Ölpreise setzen Aufwärtstrend fort

+
Der Ölpreis liegt so hoch wie seit sieben Monaten nicht mehr. Foto: Pemex

Singapur (dpa) - Die Ölpreise haben ihren Aufwärtstrend zur Wochenmitte weiter fortgesetzt. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juni stieg im frühen Handel leicht um 17 Cent auf 48,48 Dollar.

Der Preis lag damit so hoch wie seit sieben Monaten nicht mehr. Für die Nordseesorte Brent ging es ebenfalls weiter aufwärts: Ein Barrel (159 Liter) zur Lieferung im Juli kostete zuletzt 49,39 US-Dollar. Das waren 11 Cent mehr als am Vortag. Bereits zu Wochenbeginn hatten die Ölpreise kräftig angezogen und waren auf neue Monatshochs gestiegen.

Die Ölbranche leidet weiter unter den Waldbränden in Kanada, die immer mehr Förderunternehmen dazu zwingen, Produktionsstätten aufzugeben. Gleichzeitig gehen die Ölreserven in den USA zurück, während eine Studie der Investmentbank Goldman Sachs eine steigende Nachfrage vorhersagt. Für den heutigen Mittwoch stehen neue Angaben zu den US-Rohölbeständen an.

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Warum der Allradantrieb im Kommen ist

Warum der Allradantrieb im Kommen ist

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen

News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen

WLAN: Das ändert sich auf fast allen ICE-Strecken

WLAN: Das ändert sich auf fast allen ICE-Strecken

Dank Lego und Playmobil: Spielwaren beliebt wie nie

Dank Lego und Playmobil: Spielwaren beliebt wie nie

US-Richter gibt VW Aufschub für Lösung bei Dieselwagen

US-Richter gibt VW Aufschub für Lösung bei Dieselwagen

Kommentare