Monsanto-Aktie wegen Übernahmegerüchten stark gefragt

+
In der Finanzwelt kursieren Gerüchte, wonach Bayer intern ein Milliardengebot für Monsanto auslotet. Foto: Franz-Peter Tschauner

Leverkusen/New York (dpa) - Wegen Gerüchten um eine Übernahme aus Deutschland sind Aktien des US-amerikanischen Saatgutkonzern Monsanto stark gefragt. Die Anteilspapiere legten in den Staaten im frühen Handel am Donnerstag (Ortszeit) um 8,7 Prozent zu.

Vorbörslich waren die Aktien bereits begehrt gewesen. Grund sind Spekulationen in der Finanzwelt, wonach der deutsche Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer intern ein Milliardengebot für Monsanto auslote. Ein Sprecher des Leverkusener Unternehmens wollte auf Anfrage keinen Kommentar zu Marktgerüchten abgeben. Auch ein Monsanto-Sprecher lehnte gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg einen Kommentar ab.

Auch der weltgrößte Chemiekonzern BASF wurde am Donnerstag mit den Übernahmegerüchten in Verbindung gebracht. Aktien des Ludwigshafener Konzerns standen am Nachmittag leicht unter Druck. Bayer-Papiere büßten um 4,35 Prozent ein und waren damit zunächst schwächster Dax-Wert.

Monsanto wird am Markt derzeit mit 40 Milliarden US-Dollar bewertet. Der Saatguthersteller steht wegen seiner gentechnisch veränderten Produkte immer wieder in der Kritik.

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Ex-Drogeriemarkt-König Anton Schlecker muss vor Gericht

Ex-Drogeriemarkt-König Anton Schlecker muss vor Gericht

Italienisches Nein zur Reform lässt Anleger kalt

Italienisches Nein zur Reform lässt Anleger kalt

Nach Italien-Referendum: Neue Risiken für die Eurozone?

Nach Italien-Referendum: Neue Risiken für die Eurozone?

Vernetztes Zuhause: So groß sind die Risiken 

Vernetztes Zuhause: So groß sind die Risiken 

Kommentare