Auch das zweite Angebot passt nicht

Yildirim vor dem Absprung?

+

Bremen - Werder-Sportchef Thomas Eichin will künftig mehr auf die eigene Jugend setzen, doch dabei könnte ihm ein großes Talent durch die Lappen gehen. Denn Özkan Yildirim ist sich nicht mehr sicher, ob er in Bremen bleibt.

„Alles ist möglich. Ich weiß nicht, was passiert“, sagt der 19-Jährige, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Das erste Werder-Angebot für eine Vertragsverlängerung hatte er bereits vor einigen Wochen abgelehnt, und auch die zweite Offerte, die jetzt auf dem Tisch liegt, findet nicht seine volle Zustimmung. „Das Gesamtpaket stimmt noch nicht“, erklärt der Sulinger, der seit der D-Jugend für den SV Werder kickt: „Es war immer mein Traum, im Weserstadion zu spielen. Aber es ist auch wichtig, dass ich überhaupt spiele.“

Bei den Werder-Profis durfte er das bislang erst drei Mal. Gegen Dortmund (0:5), Hannover (2:0) und Freiburg (2:3) – jeweils als Joker. Gegen Hannover bereitete er dabei das 2:0 mit einem sehenswerten Lupfer vor. Trotzdem stand er in der nächsten Partie gegen Stuttgart nicht mal im Kader. Dort ist der trickreiche, manchmal allerdings noch etwas zu eigensinnige Mittelfeldspieler zwar inzwischen Dauergast, aber in den vergangenen fünf Partie durfte er sich nur warmlaufen. Das hat ihn offenbar nachdenklich gemacht.

Und nicht nur das: Mehrere Bundesligisten buhlen angeblich um die Dienste des deutschen U 20-Nationalspielers, der nach langer Verletzungspause erst seit Ende des vergangenen Jahres wieder richtig dabei ist. Namen möchte Yildirim nicht nennen. Aber in diesem Monat möchte er schon gerne Klarheit haben.

Darauf hatte auch Werder gesetzt. „Wir sind auf einem guten Weg“, hatte Eichin erst vor wenigen Tagen erklärt. Yildirim sieht das etwas anders, seine Zukunft bei Werder ist offen. · kni

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Kommentare