Wird nachgekauft?

+
Fehlenden Alternativen für den gesperrten Marko Arnautovic.

Bremen - Thomas Schaaf begründete seine Systemumstellung auch mit fehlenden Alternativen für den gesperrten Marko Arnautovic. Niclas Füllkrug, der einzige vorgesehene Ersatz im Kader, ist seit November außer Form und seit Freitag am Knie verletzt.

Mitte der Woche will er wieder ins Training einsteigen. Trotzdem besteht für Werder eigentlich Handlungsbedarf auf der Position des Außenstürmers, weil auch Eljero Elia seit Monaten schwächelt. Schaaf wollte einen Transfer nicht ausschließen. „Wir schauen immer“, sagte der Coach. Er betonte aber auch, dass Werders finanzielle Mittel begrenzt seien und sich der Club keinen so ausgeglichenen Kader wie Bayern, Dortmund, Leverkusen, Schalke oder Wolfsburg leisten könne. Deshalb müsste auf Spieler „mit Phantasie“ wie zum Beispiel Özkan Yildirim gesetzt werden. · kni

Die Spieler in der Einzelkritik

Werder verliert gegen Dortmund: die Einzelkritik

Bilder vom Spiel

Werder Bremen verliert gegen Borussia Dortmund 0:5

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

Mit Max und Mumm?

Mit Max und Mumm?

Weiter mit Wiesenhof

Weiter mit Wiesenhof

Skripnik: "Vielleicht hätten wir im Sommer sagen sollen: Ok, das war's"

Skripnik: "Vielleicht hätten wir im Sommer sagen sollen: Ok, das war's"

Neue Hoffnung für Johannsson?

Neue Hoffnung für Johannsson?

Kommentare