Stadionverbot für acht Rechtsradikale

Werder verbannt BVB-Fans

Bremen - Neue Möglichkeiten, neue Maßnahmen: Werder Bremen sperrt am Samstag acht rechtsextreme Fans von Borussia Dortmund aus dem Weserstadion aus.

Eine mit Beginn der laufenden Saison in Kraft getretene Regel in der Stadionordnung ermöglicht es, Personen, bei denen erkennbar ist, dass sie rassistisches Gedankengut verbreiten oder verfolgen wollen, den Zutritt zu verwehren. Die betroffenen BVB-Fans sind polizeilich bekannt und „eindeutig dem rechten Spektrum zuzuordnen“, so Werder-Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer: „Aus diesem Grunde haben wir in enger Abstimmung mit den Sicherheitsbehörden ein örtliches Stadionverbot ausgesprochen.“ Bremens Innensenator Ulrich Mäurer begrüßt das „entschlossene Vorgehen“ ausdrücklich: „Wer rassistisches oder rechtes Gedankengut verbreitet oder sich mit den Vorhaben von solchen Gruppierungen identifiziert, hat in einem Stadion nichts zu suchen. Für solche Menschen kann es nur die „Rote Karte“ geben.“ · csa

Rubriklistenbild: © dpa

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Kommentare