U23 gewinnt gegen Stuttgarter Kickers

Dank Yildirim weiter Hoffnung auf den Klassenerhalt

+
Özkan Yildirim (Archivbild)

Bremen – Werder Bremens U23 darf weiter auf den Klassenerhalt in der Dritten Liga hoffen. Am vorletzten Spieltag der Saison besiegten die Grün-Weißen die Stuttgarter Kickers 1:0. Weil zeitgleich auch Cottbus dreifach punktete, bleibt das Team von Alexander Nouri aber auf einem Abstiegsplatz und muss am letzten Spieltag auf Schützenhilfe hoffen.

Das Tor des Tages in Bremen erzielte Özkan Yildirim in der 54. Minute. Rafael Kazior hatte den Treffer mustergültig vorbereitet. Durch den Erfolg gegen die Kickers liegt Werder vor dem 38. Spieltag in der Dritten Liga mit 40 Punkten (Torverhältnis -15) auf Rang 18. Der Rückstand auf Energie Cottbus (Platz 17/1:0 in Erfurt) und damit den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt weiterhin einen Punkt. Selbst die Stuttgarter Kickers auf Rang 16 (43 Punkte) sind nun aber wieder in Schlagdistanz.

Neben den Bremern kann sich allerdings auch noch Wehen Wiesbaden berechtigte Hoffnungen auf die Rettung machen. Die Wiesbadener gewannen überraschend 1:0 bei der SG Sonnenhof Großaspach und haben genau wie Werder 40 Punkte und ein Torverhältnis von -15 auf dem Konto. Werders U23 muss am letzten Spieltag auswärts in Aalen antreten, Wiesbaden empfängt den bereits abgestiegenen VfB Stuttgart II, Cottbus trifft auf Mainz II und die Stuttgarter Kickers haben Heimrecht gegen den Chemnitzer FC.
mib

Mehr zum Thema:

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Ein Bremer pfeift Werder

Ein Bremer pfeift Werder

Nouri kontert Petsos-Kritik

Nouri kontert Petsos-Kritik

Hertha BSC im Schnellcheck

Hertha BSC im Schnellcheck

Werder geht nicht unter: „Die Gefahr ist gebannt“

Werder geht nicht unter: „Die Gefahr ist gebannt“

Kommentare