Kapitän vom FC Kopenhagen wechselt nach Bremen

Delaney kommt im Winter!

+
Thomas Delaney (r.) bei der Vertragsunterschrift in Bremen mit Werders Sportchef Frank Baumann.

Bremen – Die Kaderplanung für die anstehende Saison ist bei Werder fast abgeschlossen, einzig auf der Position des rechten Verteidigers soll noch Verstärkung geholt werden. Parallel dazu hat Sportchef Frank Baumann aber bereits einen Transfer für den Winter perfekt gemacht - Thomas Delaney (24), Kapitän vom FC Kopenhagen und dänischer Nationalspieler, wechselt an die Weser.

„Wir werden eventuell auch im nächsten Jahr, zum Beispiel bei einem möglichen Karriereende von Clemens Fritz oder Claudio Pizarro, noch mal den einen oder anderen wichtigen Spieler verlieren. Darauf müssen wir vorbereitet sein“, sagt Frank Baumann in einem Interview, das am Mittwoch auf werder.de veröffentlicht wurde. Einen möglichen Ersatz für Kapitän Fritz hat der 40-Jährige dabei offensichtlich schon gefunden: Thomas Delaney, Mittelfeldspieler und Kapitän vom FC Kopenhagen, hat am Mittwoch bei den Grün-Weißen einen Kontrakt unterzeichnet, der ab dem 1. Januar 2017 gültig ist. Über die restlichen Vertragsmodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

„Wir freuen uns, dass sich Thomas für einen Wechsel zu Werder entschieden hat. Er ist ein entwicklungsfähiger Spieler, der aktuell Kapitän vom FC Kopenhagen ist und somit trotz seines jungen Alters schon viel Erfahrung als Führungsspieler mitbringt. Der Transfer ist ein Vorgriff auf die neue Saison, aufgrund des großen Interesses an Thomas haben wir uns aber schon jetzt für eine Verpflichtung im Winter entschieden“, wird Baumann in einer Pressemitteilung der Grün-Weißen zitiert.

Delaney sieht in dem Wechsel zur Winterpause einen "wichtigen Schritt" in seiner Karriere. „Ich bin sehr stolz, im Januar zu so einem namhaften Verein und in die Bundesliga zu wechseln und möchte eine verantwortungsvolle Position innerhalb der Mannschaft einnehmen. Aber zunächst werde ich bis zum Winter weiterhin alles für den FC Kopenhagen geben.“

Vertragsverlängerung in Kopenhagen ausgeschlagen

Die dänische Zeitung „Ekstra Bladet“ hatte bereits am Morgen berichtet, dass Delaney am Mittwoch von seinem Club freigestellt worden sei, um ihm ein Treffen mit einem ausländischen Club zu ermöglichen. Delaney selbst hatte zunächst dementiert, fehlte aber wenige Stunden später im Mannschaftstraining des FC. Laut „Ekstra Bladet“ war der 24-Jährige angeblich bereits in der vergangenen Woche schon einmal in Bremen gewesen.

Das Blatt schreibt weiter, dass sich Werder dazu bereit erklärt habe, einem Deal zuzustimmen, bei dem Delaney noch die Chance hat, die Champions-League-Gruppenphase mit Kopenhagen zu spielen. Dafür muss sich der FC allerdings erst einmal in den CL-Playoffs qualifizieren – die Chancen dafür stehen aber ganz gut. Das Playoff-Hinspiel gegen APOEL Nikosia gewann Kopenhagen am Dienstagabend 1:0. Kopenhagen soll zuletzt mehrfach versucht haben, den 2017 auslaufenden Vertrag mit Delaney zu verlängern - ohne Erfolg. Der Marktwert des Mittelfeldspielers liegt laut transfermarkt.de bei zwei Millionen Euro.
mib/csa/ots

Werder-Training am Mittwoch

Mehr zum Thema:

Am Set von Gossip Girl 

Am Set von Gossip Girl 

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

So schön ist der Winter in unserer Region 

So schön ist der Winter in unserer Region 

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

„Philipp hat mehr Qualität als ich“

„Philipp hat mehr Qualität als ich“

Kainz wird nicht ausgeliehen

Kainz wird nicht ausgeliehen

Werder denkt über Skripnik-Rückkehr nach

Werder denkt über Skripnik-Rückkehr nach

„Unerträgliches Verhalten“

„Unerträgliches Verhalten“

Kommentare