Neue Wege der Datenermittlung

Das Satelliten-Shirt

+
GER, TL Werder Bremen 2016 - Training Tag 02

Neuruppin - Öfter mal was Neues vom Hightech-Fitnessmarkt: Werder testet in Neuruppin ein neues System zur Erfassung der Leistungswerte der Spieler.

Öfter mal was Neues vom Hightech-Fitnessmarkt: Werder testet in Neuruppin ein neues System zur Erfassung der Leistungswerte der Spieler. Vier Freiwillige tragen den Transponder, der neben Puls und anderen Vitalwerten auch Trackingdaten wie Laufdistanz und Beschleunigung ermittelt, nicht mehr als Gurt um die Brust, sondern als Einsatz in einem speziellen Shirt im Nacken. Vorteil? Per Satellitenverbindung können die Trackingdaten wohl noch genauer ermittelt werden.

Außerdem ist der Tragekomfort höher, aber nur bei normalen Temperaturen. „Wir verpflichten niemanden, bei 30 Grad das Extra-Shirt zu tragen“, sagt Fitnesscoach Axel Dörrfuß, der die ermittelten Daten quasi live aufs Ipad bekommt. In der Startphase der Vorbereitung interessiert er sich vor allem für zwei Bereiche: „Erholung und Dynamik – das ist im Moment das Wichtigste.“ Getragen werden die neuen Shirt-Transponder von Lukas Fröde, Izet Hajrovic, Clemens Fritz und Milos Veljkovic in allen Trainingseinheiten und auch in Testspielen.
csa

Mehr zum Thema:

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

Mit Max und Mumm?

Mit Max und Mumm?

Weiter mit Wiesenhof

Weiter mit Wiesenhof

Skripnik: "Vielleicht hätten wir im Sommer sagen sollen: Ok, das war's"

Skripnik: "Vielleicht hätten wir im Sommer sagen sollen: Ok, das war's"

Liveticker: Fritz nicht dabei - Bargfrede in der Startelf

Liveticker: Fritz nicht dabei - Bargfrede in der Startelf

Kommentare