Wechsel noch nicht offiziell vollzogen

Lukimya wartet auf den Vertrag

Bremen - Es ist kurios, fast schon mysteriös: Obwohl Assani Lukimya (29) schon am Dienstag nach China reiste, war sein Vertrag bei Liaoning FC auch gestern Nachmittag Bremer Zeit immer noch nicht unterschrieben. Der Wechsel gilt damit – trotz anders lautender Meldungen im Internet – nicht als vollzogen.

Am Medizincheck, den Modellathlet Lukimya am Donnerstag bei dem chinesischen Erstligisten absolviert hatte, kann es nicht liegen, glaubt Werder-Sportchef Thomas Eichin: „Wenn einer den Medizincheck besteht, dann Luki.“ Woran es dann hakt, ist unklar. Eichin hatte schon gesagt, dass es bei den Chinesen „etwas chilliger“ zugeht.

Werder hat Lukimya, der zwei Millionen Euro Ablöse bringen wird, längst durch Chelsea-Leihgabe Papy Djilobodji ersetzt. Sollte es – aus welchen Gründen auch immer – für Lukimya nicht mit einem Vertrag bei den Chinesen klappen, ist der Weg zurück zu Werder nicht mehr möglich. Sein Vertrag ist bereits aufgelöst.
csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Nach Amoklauf: Videoüberwachung und mehr Polizei im Gespräch

Nach Amoklauf: Videoüberwachung und mehr Polizei im Gespräch

Badeinselregatta in Bremen

Badeinselregatta in Bremen

Froome vor Gesamtsieg - Spanier Izagirre gewinnt 20. Etappe

Froome vor Gesamtsieg - Spanier Izagirre gewinnt 20. Etappe

Orban unterstützt als erster führender EU-Politiker Trumps Kandidatur

Orban unterstützt als erster führender EU-Politiker Trumps Kandidatur

Meistgelesene Artikel

DFB-Boss sieht Werder-Pleite

DFB-Boss sieht Werder-Pleite

Der große Bruder und das gute Zeichen

Der große Bruder und das gute Zeichen

Werder-Ticker: Training im Zillertal

Werder-Ticker: Training im Zillertal

Moisander mischt mit

Moisander mischt mit

Kommentare