Werder-Neuzugang Lamine Sane

„Habe schon auf der Playstation mit Werder gespielt"

+
Lamine Sane bei seiner Präsentation am Sonntag

Bremen - Der SV Werder hat am Sonntag seinen Neuzugang Lamine Sane offiziell präsentiert. Dabei berichtete der 29 Jahre alte Senegalese, dass er bereits erste Erfahrungen mit den Grün-Weißen gesammelt hat - und zwar auf einer Spielkonsole.

„Ich habe früher schon auf der Playstation mit Werder gespielt“, erzählte Sane auf der Pressekonferenz. Und das durchaus erfolgreich, wie der Innenverteidiger mit einem Grinsen im Gesicht verrät: „Ich war nicht schlecht - meinen Bruder, der mit Chelsea gespielt hat, habe ich das ein oder andere Mal geschlagen.“ Genau diese Partie, die bei den Brüdern Sane vor Jahren schon mehrfach auf der Spielkonsole ausgetragen wurde, fand nur wenige Minuten nach Sanes Vorstellung tatsächlich im Weserstadion statt.

Bei dem Testspiel konnte der 29-Jährige, dessen Wechsel von Girondins Bordeaux nach Bremen am Donnerstag perfekt gemacht worden war, aber noch nicht mitwirken. „Er hat noch ein paar Probleme mit dem Knie“, hatte Werders Sportchef Frank Baumann bereits bei der Verkündung des Transfers gesagt. Jenem Knie, an dem der Innenverteidiger im August 2015 operiert worden war. „Wir geben ihm jetzt die Zeit, in einen Top-Zustand zu kommen und dann können wir uns auf seine Fähigkeiten freuen“, so Baumann am Sonntag. Wann genau Sane ins Mannschaftstraining einsteigen kann, steht noch nicht fest. „Ich habe heute mit dem individuellen Training begonnen, in einigen Wochen will ich spielen“, sagte der Senegalese, der sich selbst nicht ausschließlich auf die Position des Innenverteidigers festgelegt sieht. Er sei ein polyvalenter Spieler, so der 29-Jährige.

Werder hat ihn vorerst aber schon im Zentrum der Abwehr eingeplant: „Wir sehen ihn aktuell in der Innenverteidigung, wir wissen aber auch, dass er vor der Abwehr spielen kann“, sagte Baumann, der anfügt: „Wir benötigen in der Abwehr eine Präsenz auch von der Größe.“ Diese Präsenz bietet Sane mit seinen 1,92 Metern Körpergröße. Dazu kommt seine Erfahrung als Führungsspieler. „In meinen ehemaligen Mannschaften habe ich Führungspositionen übernommen - auch bei Werder werde ich mich mit meiner Erfahrung einbringen, das ist mein Ziel“, so Sane.
mib

Werder-Zugänge zur Saison 2016/2017

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Da hilft nur noch China

Da hilft nur noch China

Nouri kontert Petsos-Kritik

Nouri kontert Petsos-Kritik

Werder meldet: Drobny ist wieder da

Werder meldet: Drobny ist wieder da

Nouri: „Das ist eine Oase für mich“

Nouri: „Das ist eine Oase für mich“

Kommentare