DFB-Pokal-Spiel in Leverkusen

Junuzovic wird geschont

+
Werder-Profi Junuzovic

Bremen - Das ist ein deutliches Zeichen von Viktor Skripnik: Der Werder-Coach verzichtet beim DFB-Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen auf Zlatko Junuzovic und schont den Mittelfeldspieler für das Kellerduell in der Bundesliga am Samstag gegen 1899 Hoffenheim.

 „Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Wir haben in den kommenden Wochen noch viele weitere wichtige Aufgaben vor uns, bei denen wir einen fitten Zlatko Junuzovic brauchen“, erklärte Skripnik. Junuzovic war Ende vergangenen Jahres an der Schulter operiert worden. Der Heilungsprozess verlief optimal, zum Rückrundenstart stand der Österreicher wieder zur Verfügung.

Doch der 28-Jährige berichtete auch, dass er immer wieder leichte Probleme habe, was aber – so die Mediziner – normal sei. Gute Nachrichten gibt es von Anthony Ujah: Der Nigerianer ist nach seinem Pferdekuss im Gladbach-Spiel wieder fit, genauso wie Florian Grillitsch, der die Partie am Freitag wegen einer Fußprellung verpasst hatte. Ulisses Garcia (Knieprobleme) fällt dagegen in dieser Woche noch aus.
kni/mr

Werder-Training am Montag

Mehr zum Thema:

125 Jahre MTV „Jahn“ Barnstorf

125 Jahre MTV „Jahn“ Barnstorf

Sommerfest der evangelischen Kirchengemeinde

Sommerfest der evangelischen Kirchengemeinde

Unwetter in Eystrup

Unwetter in Eystrup

Kreisschützenfest in Hülsen

Kreisschützenfest in Hülsen

Meistgelesene Artikel

Skripniks große Abrechnung nach dem Desaster von München

Skripniks große Abrechnung nach dem Desaster von München

Planlos, orientierungslos, hilflos

Planlos, orientierungslos, hilflos

Skripnik fühlt sich wie „der Arsch der Welt“

Skripnik fühlt sich wie „der Arsch der Welt“

„Werder wird nicht untergehen“

„Werder wird nicht untergehen“

Kommentare