Acht Experten blicken in Werders Zukunft / Lorenz kennt die heutigen Torschützen

Wegen Skripnik und Frings: Alle glauben ans Mittelfeld

+
Daumen rauf! Mit Trainer Viktor Skripnik (links) und seinen Assistenten Torsten Frings wird es bei Werder in dieser Saison gut laufen, glauben die Experten.

Bremen - Von Björn Knips. Heute geht es endlich richtig los: Bundesliga-Auftakt im Weserstadion! Ab 15.30 Uhr heißt der Gegner FC Schalke 04. Aber was hat Werder wirklich drauf? Geht es wieder gegen den Abstieg? Nein, da sind sich unsere acht Experten einig.

Nur Ex-Werder-Profi Uli Borowka macht sich etwas Sorgen, aber glaubt letztlich doch an Viktor Skripnik und Torsten Frings. Der Trainer und sein Assistent genießen ein hohes Vertrauen bei den Ex-Profis. Ihnen wird zugetraut, Werder auf Dauer wieder nach oben zu führen – auch mit den vielen jungen Spielern. Und wenn das nicht reichen sollte, vielleicht hilft ja auch das „Toi, toi, toi“ von Nils Petersen, der den Club erst im Sommer verlassen, aber keineswegs vergessen hat.

Nils Petersen (26, Ex-Werder-Profi, jetzt SC Freiburg)
„Werder hat eine Konstanz entwickelt und sich punktuell gut verstärkt. Für Europa wird es schwer, da viele Mannschaften darauf schielen und sich entsprechend verstärkt haben. Ich tippe Werder auf Platz neun, hoffe aber auf mehr – toi, toi, toi!“ Tipp: Werder - Schalke 2:1

Benno Möhlmann (61, Ex-Werder-Profi, zuletzt Trainer vom FSV Frankfurt)
„Das gute Verhältnis zu den Fans war schon ein wenig in Gefahr, doch seit Viktor Skripnik da ist, passt es wieder. Die Zusammenstellung des Kaders mit jungen Leuten und erfahrenen Spielern haut meiner Meinung nach absolut hin. Werder kann eine stabile Rolle im Mittelfeld spielen, wenn man nicht gleich schon von Europa spricht. Ich habe viel von Maximilian Eggestein gehört. Ich hoffe, er spielt gegen Schalke, dann kann ich ihn mir mal live angucken.“ Tipp: Werder - Schalke 2:2

Frank Rost (42, Ex-Profi von Werder, Schalke und dem HSV)
„Ohne Franco Di Santo wird es natürlich schwierig. Werder gehört zum grauen Mittelfeld, davon muss man sich zumindest durch attraktiven Fußball absetzen. Irgendwie musst du die Fans ja begeistern, mit Titeln wird das eher nicht klappen. Aber das ist ein schwieriger Spagat, weil du auch nicht zu viel riskieren darfst. Ich rechne mit Platz acht bis zwölf, wenn nicht zu viele Leistungsträger ausfallen.“ Tipp: Werder - Schalke 1:1

Uli Borowka (53, Ex-Werder-Profi, jetzt Buchautor)
„Der Kader wurde nicht wirklich verstärkt, und jetzt ist auch noch Franco Di Santo weg. Es wird schwierig, ins gesicherte Mittelfeld zu kommen. Viktor Skripnik und Torsten Frings können das aber schaffen, sie sind zwei Klassen besser als Robin Dutt. Und wenn Manager Thomas Eichin sich endlich mehr mit Werder identifiziert und seine Arroganz ablegt, kann Werder wieder in die Spur kommen. Noch passen Eichin und Werder nicht zusammen.“ Tipp: Werder - Schalke 2:1

Horst-Dieter Höttges (71, Werder-Legende)
„Wir kommen unter die ersten Zehn. Wir haben junge, ehrgeizige Spieler und einen guten Trainer. Am meisten freue ich mich auf Jannik Vestergaard, er kann mit Clemens Fritz die Mannschaft führen.“ Tipp: Werder - Schalke 2:1

Wolfgang Rolff (55, Ex-Profi, Ex-Co-Trainer bei Werder, jetzt Chefcoach in Kuwait)
„Werder wird erfolgreich sein, wenn nach vorne gespielt wird. Denn offensiv ist die Mannschaft besser als defensiv. Besonders freue ich mich auf Felix Wiedwald, Philipp Bargfrede und Clemens Fritz, sie werden das Werder-Spiel prägen. Am Ende tippe ich auf einen Platz zwischen sieben und zwölf.“ Tipp: Werder - Schalke 2:1

Juric a Vranjes (35, Ex-Werder-Profi, jetzt Spielerberater)
„Der Kader hat sich nicht verbessert – und Franco Di Santo wird Werder richtig fehlen. Eigentlich sind nur 12, 13 Spieler Bundesliga-reif. Aber Viktor Skripnik und Torsten Frings machen es wie Thomas Schaaf – das ist der richtige Weg. Deshalb glaube ich an Platz sechs bis zehn. Mit dem Abstieg wird Werder nichts zu tun haben. Tipp: Werder - Schalke 1:1

Max Lorenz (75, Werder-Legende)
„Meister werden wir nicht, Vize-Meister auch nicht – und für Europa sind wir noch ein bisschen zu jung. Aber Viktor Skripnik wird schon dafür sorgen, dass wir nicht zittern müssen. Ich freue mich auf diese ganzen jungen Spieler – vor allem Levin Öztunali. Der muss jetzt nur noch ein bisschen frecher werden, dann läuft das.“ Tipp: Werder - Schalke 2:2 („Die Tore schießen Ujah und Di Santo.“)

Mehr zum Thema:

Mobiler Massagesalon: Wohlfühloase Auto 

Mobiler Massagesalon: Wohlfühloase Auto 

Weihnachtsmarkt in Twistringen

Weihnachtsmarkt in Twistringen

Feuer in Mehrfamilienhaus in Bremen

Feuer in Mehrfamilienhaus in Bremen

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Meistgelesene Artikel

Der Unterschätzte dreht auf

Der Unterschätzte dreht auf

Nouri hält Freistoß für unhaltbar

Nouri hält Freistoß für unhaltbar

Der geniale Kruse und seine Kilos

Der geniale Kruse und seine Kilos

Saisonaus für Izet Hajrovic

Saisonaus für Izet Hajrovic

Kommentare