Dritter Sieg im dritten Testspiel

Werder gewinnt auch gegen Gladbach

+

Belek – Werder Bremen hat sein drittes Testspiel im Trainingslager in Belek gewonnen. Nach Siegen gegen Cottbus und Al-Fujairah setzten sich die Grün-Weißen auch gegen Ligakonkurrent Borussia Mönchengladbach durch. Dabei drehte das Team von Viktor Skripnik einen 0:2-Rückstand und bewies einmal mehr Comeback-Qualitäten.

Werder Bremen ist perfekt ins neue Jahr gestartet. Wer hätte das nach der verkorksten Hinrunde in der Fußball-Bundesliga gedacht? Erst wurde im Trainingslager im türkischen Belek Drittligist Cottbus nach Rückstand besiegt, dann der arabische Club Al-Fujairah, nun Gladbach. "In der zweiten Halbzeit war es echt klasse", sagte Werder-Coach Skripnik nach dem Spiel, um anzufügen: "Wir verabschieden uns nach sieben Tagen harter Arbeit mit guter Laune aus Belek."

Zuviel Euphorie sollte aber trotzdem nicht aufkommen – auch nicht nach dem 3:2-Erfolg gegen den Bundesliga-Vierten. Schließlich hatten die Grün-Weißen in der Sommerpause ebenfalls fast alle Testspiele gewonnen, was folgte, ist bekannt.

Die Bremer Treffer gegen Gladbach erzielten Levent Aycicek (62. Minute) und Zlatko Junuzovic per Doppelpack (69./70.). Der Ex-Bremer Max Kruse (22.) und André Hahn (36.) hatten die Elf vom Niederrhein zunächst in Führung gebracht.

Die Zuschauer bekamen von Beginn an eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Die erste nennenswerte konnten die Gladbacher verbuchen. Stürmer Kruse prüfte Raphael Wolf mit einem tückischen Aufsetzer, den der Werder-Keeper aber sicher parierte (11.). Auf der Gegenseite setzte Junuzovic einen Schussversuch nur knapp neben den rechten Pfosten (16.). 180 Sekunden später war es dann erneut Borussen-Stürmer Kruse, der für Aufsehen sorgte. Der 26-Jährige scheiterte mit seinem Abschluss nur am Querbalken.

Doppelpack von Junuzovic dreht die Partie 

Wenig später durfte der ehemalige Bremer aber doch jubeln: Mit etwas Glück landete der Ball genau vor seinen Füßen, Kruse zog aus der Drehung ab – 1:0 für Gladbach. Werder zeigte sich unbeeindruckt von dem Gegentreffer und wäre durch Melvyn Lorenzen fast noch vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich gekommen. Freistehend verzog der 20-Jährige knapp (31.). Den Schlusspunkt im ersten Durchgang setzte die Favre-Elf. Hahn setzte sich gegen Santiago Garcia durch und vollendete zum 2:0.

Skripnik wechselte zur zweiten Hälfte fünf neue Profis ein, darunter Davie Selke und Janek Sternberg. Sie brachten mehr Schwung in die Bremer Aktionen. So war es auch Sternberg, der mit einer Hereingabe die Aufholjagd der Grün-Weißen einleitete. Aycicek vollendete die Vorlage des 22-Jährigen zum 1:2. Werder drückte nun auf den Ausgleich und wurde dafür gleich doppelt belohnt. Erst stocherte Junuzovic den Ball zum Ausgleich über die Linie, um Sekunden später sogar die Bremer Führung zu erzielen. Gladbach versuchte noch einmal zu antworten, mehr als eine Chance von Hahn (84.) sprang aber nicht mehr heraus.

Junuzovic trifft doppelt

Werder Bremen - Gladbach 3:2 (0:2)
0:1 Kruse (23.)
0:2 Hahn (37.)
1:2 Aycicek (62.)
2:2 Junuzovic (69.)
3:2 Junuzovic (70.)
Werder: Wolf - Gebre Selassie (46. Busch), Galvez (63. Hüsing), Caldirola, Garcia (46. Sternberg) - Bargfrede (46. Kroos), Junuzovic, Bartels (46. Eggestein), Aycicek (63. Fröde) - Öztunali, Lorenzen (46. Selke)
Gladbach: Blaswich – Jantschke, Stranzl, Nkansah, Daems (46. Schulz) – Nordtveit, Xhaka – Hahn, Johnson (63. Sezer) - Herrmann, Kruse
Gelbe Karten: Garcia - Nordtveit, Xhaka

mib

Mehr zum Thema:

Jubiläum der Grundschule Horstedt

Jubiläum der Grundschule Horstedt

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Meistgelesene Artikel

Da hilft nur noch China

Da hilft nur noch China

„Von Kruse erwarte ich noch viel mehr“

„Von Kruse erwarte ich noch viel mehr“

Petsos spricht Klartext: "Du weißt hier nicht, wo du dran bist"

Petsos spricht Klartext: "Du weißt hier nicht, wo du dran bist"

Werder meldet: Drobny ist wieder da

Werder meldet: Drobny ist wieder da

Kommentare