Zu schnell unterwegs

Polizei stoppt Elia und Arnautovic auf der Autobahn

+
Marco Arnautovic war zu schnell unterwegs.

Bremen - Diese Schlagzeilen wird Trainer Thomas Schaaf nicht gerne hören. Vor dem wichtigen Spiel am Samstag gegen Bayer Leverkusen hielt die Polizei in der Nacht zu Freitag gegen 3 Uhr die Spieler Marko Arnautovic und Elijero Elia auf der Autobahn an. Jetzt wurden sie suspendiert.

Nach einem Bericht von Radio Bremen sollen Arnautovic und Elia in der Nacht mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Der Sportwagen von Angreifer Arnautovic soll der Polizei aufgefallen sein, weil er auf der Autobahn 1 aus Richtung Osnabrück kurz vor dem Bremer Kreuz mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll. Laut dem Bericht sollen es mehr als 50 Stundenkilometer über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit gewesen sein.

Doch damit nicht genug: Als sie den österreichischen Nationalspieler anhielten, kam auch das Auto von Eljero Elia und stoppte. Insgesamt sechs Personen sollen ausgestiegen sein. Nach Angaben der Polizei soll sich die Gruppe um die beiden Werder-Profis derart aggressiv verhalten haben, dass Verstärkung angefordert werden musste. Ein Alkoholtest verlief negativ und die Gruppe durfte ihre Fahrt fortsetzen.

Ein Spiel wie ein gutes Buch: "Firewatch" im Test

Ein Spiel wie ein gutes Buch: "Firewatch" im Test

Polizei: Kein Vermisster mehr nach Zugunglück in Oberbayern

Polizei: Kein Vermisster mehr nach Zugunglück in Oberbayern

Die Noten: Der Vestergaard-Trick hat funktioniert

Die Noten: Der Vestergaard-Trick hat funktioniert

Kia Sportage: Mit Tigernase gegen den Tiguan

Kia Sportage: Mit Tigernase gegen den Tiguan

Meistgelesene Artikel

Ein neues Werder rockt den Pokal

Ein neues Werder rockt den Pokal

Finale in Sicht? „Jetzt kann alles passieren“

Finale in Sicht? „Jetzt kann alles passieren“

Schlechte Karten für Leverkusen, aber Völler zügelt sich

Schlechte Karten für Leverkusen, aber Völler zügelt sich

Keine Lust auf Karneval

Keine Lust auf Karneval