Werder verpflichtet kroatischen Innenverteidiger aus Zagreb

Und plötzlich ist Pavlovic da

+
Mateo Pavlovic

Bremen - Das ging aber flott: Am Sonntagabend nach dem Hinrunden-Finale gegen Nürnberg war Werder-Coach Thomas Schaaf noch sehr zurückhaltend gewesen. Man brauche im Winter nicht unbedingt Verstärkungen, werde sich erst mal den Kader anschauen und sehen, ob man tätig wird oder nicht.

Gestern Nachmittag gaben die Bremer dann die Verpflichtung von Mateo Pavlovic bekannt. Der 22-jährige Innenverteidiger, der bereits in Bremen weilte, kommt vom kroatischen Erstligisten NK Zagreb und erhält einen Dreieinhalbjahres-Vertrag bis 30. Juni 2016. Die Ablöse soll bei 350 000 Euro liegen.

„Ich bin sehr glücklich, den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen zu können – und will zeigen, dass ich in der Bundesliga mithalten kann“, sagte Pavlovic, der in dieser Saison 18 Einsätze (jeweils über 90 Minuten) vorweisen kann.

Der Lockenkopf, der als 18-Jähriger sein Debüt in der Hrvatska Nogomentna Liga (Kroatiens erster Liga) feierte, ist der Nachfolger des zu den Young Boys Bern zurückkehrenden Francois Affolter – und der erste Transfer, den Frank Baumann seit seiner Ernennung zu Werders Direktor Profifußball und Scouting am 23. November eintütete. „Wir beobachten Mateo schon länger. Er ist jung und talentiert, passt gut in unser Anforderungsprofil“, sagte Baumann. Auch Trainer Thomas Schaaf freut sich auf den kroatischen U 21-Nationalspieler, der beim Trainingsauftakt am 3. Januar vorgestellt wird: „Er ist groß, zweikampf- und kopfballstark – und wird unseren Kader bereichern.“ · mr

Geburtstag: 9. Juni 1990

Geburtsort: Mostar (Bosnien-Herzegowina)

Größe: 1,96 Meter

Position: Innenverteidiger

Spiele: 91 in Kroatiens erster Liga Liga (fünf Tore), neun für die kroatische U 21 (ein Tor)

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Kommentare

Micoud4EverAntwort
(1)(0)

Wofür neuer Stürmer? Wenn wir was brauchen dann ist das nen Ersatz oder BU für Elia.

forevergreenandwhite
(1)(0)

und wo bleibt der neue Stürmer???

SteerpikeAntwort
(3)(0)

Platz 35 in der Kicker-Statistik für Verteidiger ist nicht gerade ein Ruhmesblatt. Hinter Prödl! Sein Potenzial und seine Einstellung im Spiel sind großartig, aber er hat einiges verdaddelt.

Alle Kommentare anzeigen