Manager Preetz sicher: „Werder wird mit Power spielen“

Hertha erwartet harten Kampf

Hertha-Trainer Pal Dardai (l) leistet gute Arbeit, Manager Michael Preetz ist zufrieden. Foto: Andreas Gebert
+
Hertha-Trainer Pal Dardai (l.) und Michael Preetz. 

Berlin - Der Auftakt (0:0 gegen Augsburg) war recht dürftig, dennoch plant Pal Dardai keine personellen Veränderungen. Der Trainer von Hertha BSC sagt vor dem Auswärtsspiel heute bei Werder Bremen: „Wir werden wahrscheinlich mit der gleichen Elf spielen.“ Mit dabei ist demnach auch Innenverteidiger John Anthony Brooks, der seine Rückenprobleme überwunden hat.

Für die Berliner (Platz drei), die auswärts bisher vier Siege, ein Remis und vier Niederlagen in der Saisonbilanz stehen haben, ist die Partie gegen Werder (Rang 16) trotz des großen Abstands in der Tabelle eine enorme Herausforderung. „Sie werden aggressiv sein, richtig fighten“, ahnt Dardai. Auch Manager Michael Preetz warnt: „Wir treffen auf eine Mannschaft, die Selbstbewusstsein getankt hat und mit Power gegen uns spielen wird.“ Außerdem gebe es Bremen für das Heimteam „immer eine außergewöhnlich große Unterstützung“.

dpa

Mehr zum Thema:

Stromberg versinkt im Schlamm-Chaos - Bilder

Stromberg versinkt im Schlamm-Chaos - Bilder

Hurricane-Konzerte am Freitagnachmittag

Hurricane-Konzerte am Freitagnachmittag

Mit Schlammbad ins Festival

Mit Schlammbad ins Festival

Löw vor kniffliger Entscheidung - Neuer mahnt

Löw vor kniffliger Entscheidung - Neuer mahnt

Meistgelesene Artikel

Gutes Niveau im Tor – auch bei der Slowakei

Gutes Niveau im Tor – auch bei der Slowakei

Fangesänge helfen den Teams? "Stimmt leider nicht" - Oder doch?

Fangesänge helfen den Teams? "Stimmt leider nicht" - Oder doch?

Perfekt: Eichin wird ein „Löwe“

Perfekt: Eichin wird ein „Löwe“

„Zwölf geile Jahre“

„Zwölf geile Jahre“

Kommentare