VfB Stuttgart gegen SV Werder Bremen

Im Liveticker: Ginczek mit einem Doppelpack - 3:2 für Stuttgart

Bremen - Der VfB Stuttgart führt kurz vor Ende mit 3:2 gegen den SV Werder Bremen.

Live Blog VfB Stuttgart vs. SV Werder Bremen
 

Von Marcel Kloth. Am 28. Spieltag trifft Bremens Coach Viktor Skripnik an der Seitenlinie erstmals auf seinen Vorgänger Robin Dutt, der inzwischen als Sportvorstand des VfB Stuttgart fungiert. Hier gibt es den Live-Ticker ab 17 Uhr.

Der Aufwärtstrend beim SV Werder ist vorbei, das Team ist endgültig im harten Bundesliga-Alltag angekommen. Bremen hat nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen und dabei im Schnitt zwei Gegentore kassiert. Auf dem Plan standen aber Spitzenclubs wie Wolfsburg und Bayern. Gegen Köln fiel spät der Ausgleich, während der Mannschaft gegen Mainz ein klarer Elfmeter verwehrt wurde. In den kommenden Wochen spielt Werder fast nur gegen Teams, die in der Tabelle unter den Bremern stehen. Gegen Hamburg, Paderborn und Hannover sowie heute in Stuttgart können jeweils nur drei Punkte der Anspruch von Clemens Fritz und seinen Kollegen sein. Zwar schauen die Bremer Verantwortlichen offiziell nicht auf die europäischen Plätze, der Rückstand auf Platz sechs beträgt aber nur vier Punkte. Die ganz große Überraschung, ein Einzug ins internationale Geschäft, ist also noch möglich.

Der VfB Stuttgart hat nach dem 3:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt vor drei Wochen neue Hoffnung geschöpft. Gegen Wolfsburg gab es zuletzt eine 1:3-Niederlage der Mannschaft von Huub Stevens, die lange Zeit sehr gut mithalten konnte. Zwar steht der VfB noch auf dem letzten Tabellenplatz, der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt aber nur zwei Punkte. Die Heimbilanz der Stuttgarter ist vor der Partie gegen Werder denkbar schlecht, kein Team holte im eigenen Stadion weniger Zähler als die Schwaben. Einer der letzten verbliebenen Leistungsträger ist Martin Harnik auf der rechten Außerbahn des VfB. Der Österreicher, dem bisher sechs Saisontore gelangen, stand von 2007 bis 2010 an der Weser unter Vertrag. Im grün-weißen Trikot stand er 17 Mal auf dem Platz, dabei erzielte er einen Treffer. In seinen letzten sechs Duellen mit Werder erzielte der 27-jährige vier Tore.

Die Bilanz zwischen den heutigen Kontrahenten könnte kaum ausgeglichener sein. Von 97 Partien gewann jede Mannschaft genau 33, dazu endeten 31 Spiele ohne Sieger. Insgesamt erzielte Werder 166 Tore, bei Stuttgart waren es 151. Der letzte Sieg gegen Werder gelang den Stuttgartern im April 2012, damals gab es ein deutliches 4:1. Die Bremer sind in der Rückrunde auswärts noch ungeschlagen und haben daher gute Chancen, gegen heimschwache Stuttgarter drei Punkte zu gewinnen.

Für den SVW spricht außerdem die Stärke nach ruhenden Bällen. Zlatko Junuzovic schlägt ligaweit die meisten Standards zu Treffern. Kein Team ist in dieser Rubrik stärker als Werder. Dazu passend ist Stuttgart sehr anfällig nach Eckbällen und Freistößen. Keine Mannschaft wurde häufiger als der VfB (17 Mal) nach Standards überwunden.

Im Hinspiel gewann Werder mit 2:0. Nach einem Treffer von Sebastian Prödl und einer herrlichen Eckball-Variante mit anschließendem Tor durch Fin Bartels wurde der erste Heimsieg der Saison gefeiert. Nach diesem 11. Spieltag haben die Bremer zudem den letzten Tabellenplatz verlassen.

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Der geniale Kruse und seine Kilos

Der geniale Kruse und seine Kilos

Spieler fühlen sich fit

Spieler fühlen sich fit

Nouri hält Freistoß für unhaltbar

Nouri hält Freistoß für unhaltbar

Klaus Allofs wird 60 Jahre alt

Klaus Allofs wird 60 Jahre alt

Kommentare