Johannsson lobt Morris

+
Jordan Morris

Bremen - Sie haben schon gemeinsam für die USA gestürmt, bald könnten Aron Johannsson (25) und Jordan Morris (21) auch bei Werder Teamkollegen sein. Johannsson hätte nichts dagegen, er lobt Morris: „Jordan ist ein sehr netter Mensch. Er hat in der Nationalmannschaft bewiesen, dass er auf höchstem Level spielen kann. Er ist sehr direkt und will immer attackieren.“ Am Wochenende trifft Morris im Trainingslager in Belek ein und wird mehrere Tage getestet. „Ich hoffe, er macht es gut“, wünscht ihm Johannsson schon mal viel Glück. Der Werder-Profi wird allerdings verletzungsbedingt nicht in der Türkei sein.

Morris hat bislang nur bei einem College-Team in den USA gespielt. Trotzdem wurde er von Jürgen Klinsmann in die Nationalmannschaft berufen und schon sieben Mal eingesetzt. Klinsmanns Co-Trainer Andreas Herzog stellte den Kontakt zu seinem alten Club Werder her.

kni

Mehr zum Thema:

Die Bilder der Steinwurf-Tragödie auf der A7

Die Bilder der Steinwurf-Tragödie auf der A7

Kreismusikfest der Spielmannszüge

Kreismusikfest der Spielmannszüge

"Magie des Tanzes" - Show im Haus Drübberholz

"Magie des Tanzes" - Show im Haus Drübberholz

Comedy-Abend „Trude träumt von Afrika“

Comedy-Abend „Trude träumt von Afrika“

Meistgelesene Artikel

„Die beste Komposition“

„Die beste Komposition“

„Irgendwann musste das Glück mal zu uns kommen“

„Irgendwann musste das Glück mal zu uns kommen“

Die Trainerfrage bei Werder

Die Trainerfrage bei Werder

Goldköpfchen Gebre Selassie

Goldköpfchen Gebre Selassie

Kommentare