"Wir sind Werder Bremen“

Afterburner feiern Geburtstag

+
Die Rockband Afterburner aus Osterholz-Scharmbeck feiert ihren 20. Geburtstag.

Bremen - Coversongs und Werder Bremen bestimmten ihre Laufbahn: Die Band Afterburner feiert am Samstag, 28. Mai., im Bremer Schlachthof ihren 20. Geburtstag.

Die Gruppe aus Osterholz-Scharmbeck und Bremen verfolgt seit 1996 laut eigenem Anspruch kein geringeres Ziel, als die Rockmusik zu retten. Das tut sie mit Versionen von Hits aus den 60er, 70er oder 80er Jahren.

Ihre musikalische Mission dauert mittlerweile 20 Jahre an und umfasst über hunderte von Konzerten aller erdenklicher Größenordnungen: Vom Gig im Keller der Großraumdiskothek Stubu über den Support von Weltstars bis hin zu Auftritten im vollbesetzten Weserstadion ist alles dabei. So haben sich die Musiker einen gewissen Kult-Status erarbeitet, welchen die „Burner“ mit einem entsprechend lautstarken Geburtstagskonzert im Bremer Schlachthof zelebrieren wollen.

Das überwiegend aus Bremern bestehende Sextett wird sich live dazu einiges einfallen lassen, um sich und seinen Fans ein besonders Konzerterlebnis zu schenken. Die im Show-Konzept Rockband thematisierte und alles andere als alltägliche Band-Geschichte wird nicht nur auf die zahlreichen Album-Veröffentlichungen oder die eigens veranstalteten Konzerte eingehen. Vor allem die Eigenkompositionen im Bereich der Werder-Musik mit Songs wie „Wir sind Werder Bremen“ oder „Hier regiert der SVW“ werden einen Großteil des Abends einnehmen.

Es soll laut Pressemitteilung der kuriose Weg von einer ursprünglichen Schul-Combo bis zum aktuellen Status als „Werder-Band“ aufgezeigt werden. Zudem verspricht die Band auch Auftritte von Special Guests. Für das Jubiläumskonzert am 28. Mai gibt es ab sofort Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Einlass ist ab 19 Uhr, los geht es um 20 Uhr. pfa

Mehr zum Thema:

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

220 Kinder entdecken den Wald

220 Kinder entdecken den Wald

Raketenstart in Rotenburg

Raketenstart in Rotenburg

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Meistgelesene Artikel

Pizarro auf dem Platz, Kruse in Bewegung

Pizarro auf dem Platz, Kruse in Bewegung

Der Trainer, der niemanden stört

Der Trainer, der niemanden stört

Gnabry pausiert noch

Gnabry pausiert noch

Werder-Ticker: Pressekonferenz vor Darmstadt-Spiel ab 12.30 Uhr

Werder-Ticker: Pressekonferenz vor Darmstadt-Spiel ab 12.30 Uhr

Kommentare