Werder wird wieder älter, weil Baumann das so kennt

Die gute Erfahrung mit der Erfahrung

+
Werder-Sportchef Frank Baumann

Bremen/Herzlake - Mathematisch ist es unmöglich, Werder Bremen hat es dennoch geschafft: In nur einem Sommer ist das Team des Fußball-Bundesligisten drei Jahre älter geworden. Durch die Transfers der vergangenen Wochen stieg das Durchschnittsalter des Kaders auf aktuell 25,6 Jahre an. 

Zu Beginn der Vorsaison waren es noch 22,5 Jahre gewesen. Der Grund des rasanten Alterungsprozesses: Sportchef Frank Baumann hat dem Team eine kräftige Dosis Erfahrung verabreicht – speziell in der Defensive. „Darauf haben wir gezielt Wert gelegt“, sagt er.

Das lässt sich in Zahlen ablesen: Die abgewanderten Innenverteidiger Jannik Vestergaard (23 Jahre) sowie Papy Djilobodji (27), Alejandro Galvez (26) und Oliver Hüsing (22) waren zu Beginn der vergangenen Saison mit zusammen 98 Jahren ganze zwölf Lenze jünger als die für sie geholten Niklas Moisander (30), Fallou Diagne (27), Lamine Sane (29) und Luca Caldirola (25/in der Summe 110 Jahre). Durch den Komplettaustausch der Innenverteidigung hat Werder also an Alter ordentlich zugelegt. Aber auch an Reife – und das ist für Frank Baumann das entscheidende Kriterium. „Wir müssen an Stabilität gewinnen – das geht mit Erfahrung.“

Mit anderen Worten: Jung macht Fehler, Alt nicht? Ganz so wird es sicher nicht sein. Aber Frank Baumann hat sich bei der Suche nach einer Lösung für das Bremer Dauerproblem mit 65 oder 66 Gegentoren pro Saison an ein Modell aus seinen frühen Jahren als Werder-Profi erinnert. Denn als er 1999 vom 1. FC Nürnberg an die Weser wechselte, verpflichtete der damalige Sportchef Klaus Allofs auch Julio Cesar. Der Brasilianer kam von Panathinaikos Athen zurück in die Bundesliga, war schon 36 Jahre alt, blieb nur eine Saison und spielte auch nur zwölf Mal für Werder. Dennoch gab er einer damals wackeligen Defensive neuen Halt.

Der Fast-Absteiger stabilisierte sich. Und legte eine Saison später mit der Verpflichtung des damals 32 Jahre alten Niederländers Frank Verlaat nach. Damals lernte Baumann: Erfahrung in der Abwehr ist gut: „Wir haben an Sicherheit gewonnen und konnten uns dann Stück für Stück entwickeln.“ Den gleichen Plan verfolgt er jetzt wieder. Dass der Altersschnitt auffällig steigt – geschenkt. Wichtig ist nur, so Frank Baumann, dass die Anzahl der Gegentore sinkt. Und zwar ebenfalls auffällig.

Vor einem Jahr gehörte Werder vor Saisonbeginn mit 22,5 Jahren noch zu den unerfahrensten Teams. Das hätte beinahe zum Abstieg geführt. Der Jugendkurs ist nun deutlich abgeschwächt worden. Junge Spieler wurden ausgeliehen (Aycicek, Busch), verkauft (Yildirim, von Haacke) oder in die U  23 zurückgeschickt (Zander). „Wir haben aber immer noch Talente, die den Sprung schaffen können“, meint Baumann und verweist auf Maximilian Eggestein (19) und dessen Bruder Johannes (18) sowie auf Ulisses Garcia (20) und Lukas Fröde (21). Nicht zu vergessen Florian Grillitsch (21). „Wir wollen immer noch junge Spieler etablieren“, erklärt Baumann, aber es sind nicht mehr so viele Anwärter.

Vor der vergangenen Saison wies der Kader im Alterssegment 18 bis 20 Jahre noch elf Akteure auf, jetzt sind es noch fünf. Baumann dazu: „Viele junge Spieler zu haben und die dann hin und her zu schieben, war auch nicht das Optimale und wurde ja auch kritisiert.“ Sein Werder-Weg sieht eben anders aus: Ausgesuchte Qualität bei der Jugend, gepaart mit ausgesuchter Erfahrung. Der Kader mache ihn „verhalten optimistisch“, so Baumann.

Werders veränderte Altersstruktur

Alter

Saison 2016/2017 (Durchschnittsalter 25,6 Jahre)

Saison 2015/2016 (Durchschnittsalter 22,5 Jahre)

Aktuelles Durchschnittsalter der 18 Bundesligisten

18

1 Spieler

1 Spieler

RB Leipzig 23,7

19

1 Spieler

7 Spieler

Bayer Leverkusen 24,3

20

3 Spieler

3 Spieler

VfL Wolfsburg 24,5

21

4 Spieler

2 Spieler

Schalke 04 24,5

22

1 Spieler

4 Spieler

Bor. M’gladbach 24,7

23

2 Spieler

1 Spieler

Hamburger SV 24,7

24

1 Spieler

3 Spieler

1899 Hoffenheim 24,8

25

4 Spieler

2 Spieler

Mainz 05 24,9

26

2 Spieler

3 Spieler

FC Ingolstadt 25,1

27

2 Spieler

2 Spieler

SC Freiburg 25,1

28

5 Spieler

2 Spieler

Borussia Dortmund 25,3

29

3 Spieler

1 Spieler

1. FC Köln 25,3

30

1 Spieler

x

Eintracht Frankfurt 25,4

34

x

1 Spieler

Werder Bremen 25,6

35

1 Spieler

x

Hertha BSC 26,0

36

1 Spieler

x

FC Augsburg 26,1

37

1 Spieler

x

Bayern München 26,8

Darmstadt 98 26,9

Nicht eingerechnet: Keeper Eric Oelschlägel, der bei Olympia weilt und dann verliehen werden soll.

Nicht eingerechnet: Marcel Hilßner, der größtenteils in der U23 in der Dritten Liga spielte. Und Claudio Pizarro, der erst im September 2015 kam. Anmerkung: Kader jeweils vor dem Bundesliga-Start.

(Quelle: transfermarkt.de)

(Stichtag: 09.08.16)

csa/mib

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Der geniale Kruse und seine Kilos

Der geniale Kruse und seine Kilos

Spieler fühlen sich fit

Spieler fühlen sich fit

Nouri hält Freistoß für unhaltbar

Nouri hält Freistoß für unhaltbar

Klaus Allofs wird 60 Jahre alt

Klaus Allofs wird 60 Jahre alt

Kommentare