37-Jähriger vom FC Swansea wird in Bremen erwartet

Tremmel wird Werders neuer Ersatzkeeper

+
Beim FC Swansea wird Gerhard Tremmel als Nummer drei nicht mehr gebraucht, nun soll der 37-Jährige Werder helfen, wenn Stammkeeper Felix Wiedwald mal ausfällt.

Bremen - Werder Bremen ist auf der Suche nach einem neuen Ersatztorwart fündig geworden: Nach Informationen der Kreiszeitung kommt Gerhard Tremmel Mittwochabend nach Bremen.

Der 37-Jährige steht eigentlich noch bis 2017 beim englischen Erstligisten FC Swansea unter Vertrag, spielt dort als dritter Torwart aber keine Rolle mehr. Alle Parteien haben sich bereits auf einen Wechsel verständigt.

Offiziell bestätigen wollte Werder das am Dienstagabend noch nicht. Lediglich Torwarttrainer Christian Vander sagte der „Bild“ zum Thema Tremmel: „Er ist einer, mit dem wir gesprochen haben. Spätestens Ende der Woche wollen wir den neuen Mann im Training bei uns haben.“ Damit er am Samstag gegen Hertha BSC auf der Bank sitzen kann.

Werder steht unter Zugzwang, nachdem sich die Nummer zwei Michael Zetterer wie schon im Sommer das Kahnbein gebrochen hat und monatelang fehlen wird. Auch der ehemalige Stammkeeper Raphael Wolf fällt nach einer Hüftoperation noch auf unbestimmte Zeit aus. Sollte sich also nun Felix Wiedwald verletzten oder eine Sperre einhandeln, müsste der erst 20-Jährige Eric Oelschlägel ins Tor. Und das im Abstiegskampf.

Deswegen hat Werder einen neuen Ersatz gesucht und vergangene Woche den Österreicher Michael Langer mehrere Tage lang getestet. Der 31-jährige (ein Bundesliga-Einsatz für den VfB Stuttgart) ist vereinslos und damit ablösefrei. Doch er hat die Verantwortlichen nicht restlos überzeugen können. „Wir haben uns mit ihm darauf verständigt, dass wir ein, zwei andere Optionen prüfen, die noch besser in unser Profil passen“, sagte Vander.

Das ist Gerhard Tremmel

Deshalb kommt nun Tremmel. Der ist zwar teurer als Langer, aber auch erfahrener – und kann regelmäßiges Mannschaftstraining in den vergangenen Monaten nachweisen. Die Bundesliga kennt Tremmel ebenfalls bestens. Für Unterhaching, Hannover, Hertha und Cottbus hat der 37-Jährige 125 Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus absolviert. 2011 wechselte er von RB Salzburg zum Premier-League-Aufsteiger FC Swansea. Mit den Walisern gewann er 2013 überraschend den Ligapokal, Dabei gehörte der 1,90-Meter-Mann zur Startelf, was ihm nicht so oft vergönnt war. Letztlich kam er in viereinhalb Jahren nur auf 29 Liga-Einsätze – sein letzter datiert vom 14. Dezember 2014 gegen Tottenham (1:2). In dieser Spielzeit durfte er nur in der U 21 gegen West Ham (1:2) ins Tor – und das mit 37 Jahren. Bei Werder darf er dagegen wieder von der Bundesliga träumen. kni

Mehr zum Thema:

KulturSommer der Bassumer LandFrauen

KulturSommer der Bassumer LandFrauen

Reload-Festival - der Samstag

Reload-Festival - der Samstag

3. BMW-Treffen in Twistringen

3. BMW-Treffen in Twistringen

Tag der offenen Tür des Bremer Theaters

Tag der offenen Tür des Bremer Theaters

Meistgelesene Artikel

Skripniks große Abrechnung nach dem Desaster von München

Skripniks große Abrechnung nach dem Desaster von München

Bauer freut sich schon auf Bayern

Bauer freut sich schon auf Bayern

Der FC Bayern im Schnellcheck

Der FC Bayern im Schnellcheck

Lotte gewinnt 2:1 gegen Werder

Lotte gewinnt 2:1 gegen Werder

Kommentare