Nach Handverletzungen

Drobny motiviert für Heimspiel

+
Drobny möchte am Samstag im Tor stehen.

Bremen - Nach seinen Brüchen an der Hand gönnt sich Jaroslav Drobny ein bisschen Ruhe. Doch der Tscheche träumt noch davon, am Samstag im Heimspiel gegen Leverkusen im Tor zu stehen. „Jaro wird gegebenenfalls auf eigenen Wunsch am Ende der Woche einen Versuch starten“, teilte Werder-Sportchef Frank Baumann auf Nachfrage mit.

Geduld ist auch beim Thema Co-Trainer gefragt. Chefcoach Alexander Nouri hatte verraten, dass er schon einen weiteren Assistenten gefunden hat, aber die Unterschrift noch fehlen würde. „Wir hoffen, dass wir bis Mitte der Woche einen zweiten Co-Trainer präsentieren können“, meinte nun Baumann. Bislang ist Florian Bruns einziger Co-Trainer. 

kni

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Da hilft nur noch China

Da hilft nur noch China

„Von Kruse erwarte ich noch viel mehr“

„Von Kruse erwarte ich noch viel mehr“

Nouri kontert Petsos-Kritik

Nouri kontert Petsos-Kritik

Nouri setzt auf Drobny: "Auf seinen Handschuhen steht Beton"

Nouri setzt auf Drobny: "Auf seinen Handschuhen steht Beton"

Kommentare