Beim Spiel in Bremen

Berliner Fans nach Angriff auf Polizisten festgenommen

Bremen - Sieben verletzte Polizisten und rund 40 Ingewahrsamnahmen von gewaltbereiten Berliner Fans: Vor dem Bundesliga-Spiels zwischen Werder Bremen und Hertha BSC wurden die Einsätzkräfte vor dem Stadion mit Steinen beworfen.

Die Einsatzkräfte mussten massiv gegen die Hooligans vorgehen, das bestätigte die Bremer Polizei. Noch während der ersten Halbzeit solidarisierten sich zahlreiche Berliner Fans mit den Festgenommen und verhinderten mit einer Sitzblockade deren Abtransport. Erst nach langen Gesprächen entspannte sich die laut Polizeisprecher „außergewöhnliche Situation“. Drei Polizisten waren nach den Attacken nicht mehr dienstfähig.

Insgesamt waren 4000 Hertha-Anhänger zum Spiel angereist, ein Fan-Marsch zum Stadion war vom Bremer Stadtamt abgelehnt worden.

Auch in Hamburg war es beim Spiel des HSV gegen den FC Bayern München zu Ausschreitungen zwischen Polizei und Fans gekommen.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Reload-Festival - am Freitagabend mit "Limp Bizkit"

Reload-Festival - am Freitagabend mit "Limp Bizkit"

Tränen und Trauer: Italien nimmt Abschied von Erdbebenopfern

Tränen und Trauer: Italien nimmt Abschied von Erdbebenopfern

Italien gedenkt bei einer Trauerfeier der Opfer des Erdbebens

Italien gedenkt bei einer Trauerfeier der Opfer des Erdbebens

6:0 als Signal: Bayern haben Spaß mit Ancelotti

6:0 als Signal: Bayern haben Spaß mit Ancelotti

Meistgelesene Artikel

U23 feiert ersten Heimsieg der Saison

U23 feiert ersten Heimsieg der Saison

Bayern zerlegt wehrlose Bremer

Bayern zerlegt wehrlose Bremer

„Werder wird nicht untergehen“

„Werder wird nicht untergehen“

Bauer freut sich schon auf Bayern

Bauer freut sich schon auf Bayern

Kommentare