Sommerwetter zu Vater- und Muttertag

+
Eine Frau baut am Steinhuder Meer bei Mardorf mit ihrem Kind Sandburgen. Foto: Sebastian Gollnow

Offenbach (dpa) - Hoch "Peter" macht Platz für Sonnenschein und beschert Deutschland ein langes Wochenende mit sommerlichem Wetter.

Sowohl für den Vatertag an Christi Himmelfahrt am Donnerstag als auch für den Muttertag am Sonntag ist bestes Ausflugswetter angesagt. Die Luft kommt aus Süden und die Sonne lässt die Temperaturen auf Sommer-Niveau steigen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch vorhersagte. Nachtfrost ist kein Thema mehr.

Am Donnerstag wird es am Rhein schon über 20 Grad warm, am Freitag sind dort bis 25 Grad möglich. Und am Wochenende klettern die Temperaturen noch ein bisschen weiter und erreichen entlang des Rheins bis zu 26 Grad.

Am Wochenende soll das Gewitterrisiko allerdings steigen. Lokal seien Schauer und Gewitter möglich, sagte DWD-Meteorologe Sebastian Schappert. Eine Kehrseite hat das sonnige Wetter auch: Nach den trüben, wolkenreichen Wochen droht nun Sonnenbrand. In seinem UV-Gefahrenindex stuft der DWD die Gefahr für die Haut durch UV-Strahlung für die nächsten Tage als "hoch" ein.

DWD-UV-Gefahrenindex

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Kommentare