Sie waren unterernährt

Sieben Babys in indischem Krankenhaus gestorben

Neu Delhi - In einem Krankenhaus im Osten Indiens sind binnen 24 Stunden sieben Neugeborene gestorben. Die Kinder seien untergewichtig und unterernährt und an den Atemwegen erkrankt gewesen.

Das teilte die Leitung des Hospitals in der rund 300 Kilometer nördlich von Kolkota (Kalkutta) gelegenen Stadt Malda mit. Auch in den vergangenen Jahren waren dort schon häufiger Kinder gestorben. Indien hat einen der weltweit höchsten Prozentsätze unterernährter Kinder und liegt auch bei der Kindersterblichkeit in den internationalen Statistiken weit oben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Messerstecherei in Bremen-Vegesack

Messerstecherei in Bremen-Vegesack

Urlaub im Laufschritt: Für den Marathon um die Welt

Urlaub im Laufschritt: Für den Marathon um die Welt

Mercedes-Benz GLC 350 Coupé: Beau von der Buckelpiste

Mercedes-Benz GLC 350 Coupé: Beau von der Buckelpiste

Testspiel: Werder gegen Huddersfield 0:0

Testspiel: Werder gegen Huddersfield 0:0

Meistgelesene Artikel

War alles geplant? Pilot der MH370 simulierte offenbar den Todesflug 

War alles geplant? Pilot der MH370 simulierte offenbar den Todesflug 

Am Gotthardtunnel: Deutsche Familie zwischen Lkw zerquetscht

Am Gotthardtunnel: Deutsche Familie zwischen Lkw zerquetscht

Mindestens 19 Tote bei Amoklauf in Japan

Mindestens 19 Tote bei Amoklauf in Japan

Berühmter Lebensretter: Darauf kommt es im Ernstfall an

Berühmter Lebensretter: Darauf kommt es im Ernstfall an

Kommentare