Schweizer Junge bei 35-Jährigem in Düsseldorf gefunden

+
Einsatz im Dunkeln: Die Polizei hat einen verschwundenen Zwölfjährigen aus der Schweiz in Düsseldorf gefunden. Foto: David Young

Düsseldorf (dpa) - Der nach dem Verschwinden eines Jungen aus der Schweiz in Düsseldorf festgenommene Mann wird weiter von der Polizei vernommen. Die Befragung des 35-Jährigen dauere an, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei am Morgen.

Der Mann sei Deutscher und lebe seit einigen Jahren in Düsseldorf. Die Polizei hatte den zwölf Jahre alten Jungen in seiner Wohnung gefunden. Er war äußerlich unversehrt und ist wieder bei seinen Eltern.

Der 35-Jährige wird verdächtigt, für das Verschwinden des Kindes aus Gunzgen im Schweizer Kanton Solothurn vor gut einer Woche verantwortlich zu sein. Der Mann war aufgrund eines von der Generalstaatswaltschaft Frankfurt erwirkten Haftbefehls festgenommen worden, wie ein Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Düsseldorfer Ermittler müssten jetzt klären, was in der Wohnung passiert sei, sagte der Sprecher.

Die Schweizer Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Entführung. Sie hat nach eigenen Angaben Anhaltspunkte, dass der Junge über ein Internetspiel mit einem unbekannten Mann in Kontakt gekommen war. Die Ermittler machten noch keine Angaben, wie der Zwölfjährige nach Düsseldorf gekommen ist.

Mitteilung Staatsanwaltschaft Solothurn

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Meistgelesene Artikel

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Kommentare