Von der Koppel geflüchtet

Crash mit Pferdeherde auf Autobahn - PKW-Fahrer tot

+
Der Wagen war nach dem Unfall komplett zerstört.

Dortmund - Entlaufene Pferde haben auf der Autobahn 45 im Siegerland einen folgenschweren Unfall verursacht. Ein 45 Jahre alter Mann aus Köln fuhr am frühen Montagmorgen mit seinem Wagen in die Tiere.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt er so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb, wie die Polizei mitteilte. Ein zweiter Autofahrer erlitt beim Anblick der Unfallstelle einen Schock.

Die Pferde waren von einer nahegelegenen Koppel geflüchtet. Nach ersten Erkenntnissen hatte eine Wildschwein-Rotte den Zaun der Koppel zerstört und die Pferde aufgescheucht. Die Tiere sollen zunächst auf der Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund gestanden haben und dann kurz vor dem Unfall über die Mittelleitplanke gesprungen sein.

dpa

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Kommentare