Mexiko: Stadt ohne Polizisten

Mexiko-Stadt - Das hört sich nach dem Traum eines jeden Gangsters an: In einer Kleinstadt im Norden Mexikos haben alle Polizisten ihren Job gekündigt. Warum die Gesetzeshüter nicht mehr arbeiten wollen:

Alle 26 Polizisten einer Kleinstadt im Norden Mexikos haben aus Angst vor der Drogenmafia gekündigt. Das teilten die Behörden der Gemeinde am Donnerstag mit. Die Wachmänner des Ortes Ascensión im Bundesstaat Chihuahua gaben ihre Waffen und Uniformen ab, nachdem zwei ihrer Kollegen getötet worden waren. Um die Sicherheit in der Ortschaft nahe der Grenze zu den USA gewährleisten zu können, habe Bürgermeister Jaime Domínguez Loya um die Entsendung von Sicherheitskräften gebeten, hieß es.

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten

Im September vergangenen Jahres mussten die knapp 11 000 Einwohner schon einmal vorübergehend ohne Polizisten auskommen. Der damalige Bürgermeister Rafael Lorenzo kündigte allen 12 Wachmännern wegen mangelhafter Arbeit und Vertrauensverlust. Zuvor waren dort zwei der Entführung verdächtigte Männer von einer aufgebrachten Menschenmenge gelyncht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Meistgelesene Artikel

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

„Müssen tiefer graben“: Liegt hier doch der Nazi-Goldzug?

„Müssen tiefer graben“: Liegt hier doch der Nazi-Goldzug?

Fischer werden mit Pottwal-Kotze zu Millionären

Fischer werden mit Pottwal-Kotze zu Millionären

Bericht: Zwei Deutsche bei Flugzeugabsturz in Frankreich getötet

Bericht: Zwei Deutsche bei Flugzeugabsturz in Frankreich getötet

Kommentare