Frauen schämen sich für Reklame

In Augsburg können Taxis ohne Erotikwerbung bestellt werden

+
Ein Taxi ohne erotische Werbung an der Fahrzeugseite - in Augsburg kein Problem.

Augsburg - In Augsburg können sich Kunden künftig Taxis ohne erotische Werbung an den Wagentüren bestellen. Wie die Zweite Bürgermeisterin der Stadt erklärt, erfülle sich damit ein sehnlicher Wunsch der Frauen.

"Für viele Augsburgerinnen geht damit ein großer Wunsch in Erfüllung, weil ihnen diese Art Reklame schlicht peinlich ist. Mir übrigens auch", sagte die Zweite Bürgermeisterin Eva Weber (CSU).

Nach Angaben der Stadt wurde das neue Angebot durch eine Umstellung des Betriebssystems der Taxizentrale möglich. Angeregt hatte es Soni Unterreithmeier, die die Augsburger Beratungsstelle von Solwodi (Solidarity with Women in Distress - Solidarität mit Frauen in Not) leitet. Der Verein setzt sich beispielsweise für die Opfer von Zwangsprostitution ein.

dpa

Mehr zum Thema:

Mobiler Massagesalon: Wohlfühloase Auto 

Mobiler Massagesalon: Wohlfühloase Auto 

Weihnachtsmarkt in Twistringen

Weihnachtsmarkt in Twistringen

Feuer in Mehrfamilienhaus in Bremen

Feuer in Mehrfamilienhaus in Bremen

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Meistgelesene Artikel

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

21 Jahre nach Hinrichtung: Gericht erklärt Mann für unschuldig

21 Jahre nach Hinrichtung: Gericht erklärt Mann für unschuldig

Kommentare