Tragisches Unglück in Kambodscha

Hund fällt in Brunnen: Drei Helfer sterben

Phnom Penh - Bei dem Versuch, einen Hund aus einem neun Meter tiefen Brunnen zu retten sind der Besitzer, dessen Mutter und ein Nachbar in Kambodscha ertrunken.

Das Haustier war in der Provinz Kratie in einen Brunnen gestürzt, wie die Tageszeitung „The Cambodia Daily“ am Montag berichtete. Um seinen Hund zu retten, seilte sich der 25 Jahre alte Besitzer in den neun Meter tiefen Brunnen ab und ertrank. Als der Mann nicht wieder nach oben kam, stieg seine 64 Jahre alte Mutter in den Schacht. Schließlich startete ein 38 Jahre alter Nachbar einen Rettungsversuch und kletterte ebenfalls hinab. Mehrere Stunden später legten Einsatzkräfte den Brunnen trocken und fanden die Leichen von Mutter, Sohn und Nachbar sowie den toten Hund.

dpa

So schlechte Laune hat Grumpy Cat beim Fotoshooting

So schlechte Laune hat Grumpy Cat beim Fotoshooting

"Herr, vergib uns": Papst setzt in Auschwitz stille Zeichen

"Herr, vergib uns": Papst setzt in Auschwitz stille Zeichen

Schlaglichter in Schweinsteigers DFB-Karriere

Schlaglichter in Schweinsteigers DFB-Karriere

Clinton zieht in den Kampf ums Weiße Haus

Clinton zieht in den Kampf ums Weiße Haus

Meistgelesene Artikel

Am Gotthardtunnel: Deutsche Familie zwischen Lkw zerquetscht

Am Gotthardtunnel: Deutsche Familie zwischen Lkw zerquetscht

War alles geplant? Pilot der MH370 simulierte offenbar den Todesflug 

War alles geplant? Pilot der MH370 simulierte offenbar den Todesflug 

Frau löst Bombenalarm aus, damit ihr Mann nicht abfliegt

Frau löst Bombenalarm aus, damit ihr Mann nicht abfliegt

Mindestens 19 Tote bei Amoklauf in Japan

Mindestens 19 Tote bei Amoklauf in Japan

Kommentare