Tragisches Unglück in Kambodscha

Hund fällt in Brunnen: Drei Helfer sterben

Phnom Penh - Bei dem Versuch, einen Hund aus einem neun Meter tiefen Brunnen zu retten sind der Besitzer, dessen Mutter und ein Nachbar in Kambodscha ertrunken.

Das Haustier war in der Provinz Kratie in einen Brunnen gestürzt, wie die Tageszeitung „The Cambodia Daily“ am Montag berichtete. Um seinen Hund zu retten, seilte sich der 25 Jahre alte Besitzer in den neun Meter tiefen Brunnen ab und ertrank. Als der Mann nicht wieder nach oben kam, stieg seine 64 Jahre alte Mutter in den Schacht. Schließlich startete ein 38 Jahre alter Nachbar einen Rettungsversuch und kletterte ebenfalls hinab. Mehrere Stunden später legten Einsatzkräfte den Brunnen trocken und fanden die Leichen von Mutter, Sohn und Nachbar sowie den toten Hund.

dpa

Projektwoche der Rotenburger Schule am Grafel

Projektwoche der Rotenburger Schule am Grafel

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Letzte Motorrad-Demo der ACM Westen

Letzte Motorrad-Demo der ACM Westen

Schüler durch Reizgas verletzt

Schüler durch Reizgas verletzt

Meistgelesene Artikel

Darum muss die Stadt Bangkok 23 Millionen Euro Parkgebühren zahlen

Darum muss die Stadt Bangkok 23 Millionen Euro Parkgebühren zahlen

New-York-Anschlag: Vater des Angeklagten hatte FBI zwei Jahre zuvor alarmiert

New-York-Anschlag: Vater des Angeklagten hatte FBI zwei Jahre zuvor alarmiert

Eltern ließen Sohn entführen und misshandeln - weil er schwul ist

Eltern ließen Sohn entführen und misshandeln - weil er schwul ist

Deutsche Touristin im Türkei-Urlaub vergewaltigt

Deutsche Touristin im Türkei-Urlaub vergewaltigt

Kommentare