Tragisches Unglück in Kambodscha

Hund fällt in Brunnen: Drei Helfer sterben

Phnom Penh - Bei dem Versuch, einen Hund aus einem neun Meter tiefen Brunnen zu retten sind der Besitzer, dessen Mutter und ein Nachbar in Kambodscha ertrunken.

Das Haustier war in der Provinz Kratie in einen Brunnen gestürzt, wie die Tageszeitung „The Cambodia Daily“ am Montag berichtete. Um seinen Hund zu retten, seilte sich der 25 Jahre alte Besitzer in den neun Meter tiefen Brunnen ab und ertrank. Als der Mann nicht wieder nach oben kam, stieg seine 64 Jahre alte Mutter in den Schacht. Schließlich startete ein 38 Jahre alter Nachbar einen Rettungsversuch und kletterte ebenfalls hinab. Mehrere Stunden später legten Einsatzkräfte den Brunnen trocken und fanden die Leichen von Mutter, Sohn und Nachbar sowie den toten Hund.

dpa

Sottrumer Grundschüler machen Zirkus

Sottrumer Grundschüler machen Zirkus

Concert Night im Domgymnasium Verden

Concert Night im Domgymnasium Verden

Kultur- und Straßenfest des Waldorfkindergartens in Scheeßel

Kultur- und Straßenfest des Waldorfkindergartens in Scheeßel

Stadtpokal der Jugendfeuerwehren Bassum

Stadtpokal der Jugendfeuerwehren Bassum

Meistgelesene Artikel

Amokläufer in Österreich gehörte zu rechtsextremer Szene

Amokläufer in Österreich gehörte zu rechtsextremer Szene

Bienenvolk nimmt Damenrad in Beschlag

Bienenvolk nimmt Damenrad in Beschlag

Indonesien führt Todesstrafe und Kastration für Kinderschänder ein

Indonesien führt Todesstrafe und Kastration für Kinderschänder ein

US-Astronaut hat nach Rückkehr aus All noch Schmerzen

US-Astronaut hat nach Rückkehr aus All noch Schmerzen

Kommentare