Tragisches Unglück in Kambodscha

Hund fällt in Brunnen: Drei Helfer sterben

Phnom Penh - Bei dem Versuch, einen Hund aus einem neun Meter tiefen Brunnen zu retten sind der Besitzer, dessen Mutter und ein Nachbar in Kambodscha ertrunken.

Das Haustier war in der Provinz Kratie in einen Brunnen gestürzt, wie die Tageszeitung „The Cambodia Daily“ am Montag berichtete. Um seinen Hund zu retten, seilte sich der 25 Jahre alte Besitzer in den neun Meter tiefen Brunnen ab und ertrank. Als der Mann nicht wieder nach oben kam, stieg seine 64 Jahre alte Mutter in den Schacht. Schließlich startete ein 38 Jahre alter Nachbar einen Rettungsversuch und kletterte ebenfalls hinab. Mehrere Stunden später legten Einsatzkräfte den Brunnen trocken und fanden die Leichen von Mutter, Sohn und Nachbar sowie den toten Hund.

dpa

Von der Leyen in Ankara: Kein Durchbruch im Streit um Incirlik

Von der Leyen in Ankara: Kein Durchbruch im Streit um Incirlik

Erste Shelby Cobra wird versteigert

Erste Shelby Cobra wird versteigert

Bürgerschießen in Hoya

Bürgerschießen in Hoya

Meistgelesene Artikel

Fieses Wort auf der Rechnung - Kellner gefeuert

Fieses Wort auf der Rechnung - Kellner gefeuert

Hochwasser in Schwaben: Menschen in Tiefgaragen gefangen

Hochwasser in Schwaben: Menschen in Tiefgaragen gefangen

Erster Unfalltod mit Autopilot: Warum versagte die Technik?

Erster Unfalltod mit Autopilot: Warum versagte die Technik?

Abgestürzter Egyptair-Jet: Blackbox bringt Gewissheit

Abgestürzter Egyptair-Jet: Blackbox bringt Gewissheit

Kommentare