Pistole lag unter einem Kissen

Fünfjährige erschießt sich mit Waffe der Oma

Detroit - Schreckliches Familiendrama: Eine Fünfjährige findet beim Spielen die Waffe ihrer Oma, es löst sich ein tödlicher Schuss. Das ist kein Einzelfall in den USA.

Ein fünfjähriges Mädchen hat sich in der US-Stadt Detroit selbst erschossen. Der tödliche Schuss löste sich, als das Kind am Mittwochabend (Ortszeit) mit der Pistole seiner Großmutter spielte, wie der Nachrichtensender CNN berichtete. Das Mädchen hatte die Waffe demnach unter einem Kissen gefunden. Zwei weitere Kinder im Alter von einem und drei Jahren waren bei dem Unfall dabei, blieben aber unverletzt. Das Mädchen wurde bei Ankunft in einem Krankenhaus für tot erklärt.

Nach Angaben der Anti-Waffenvereinigung „Brady Campaign to Prevent Gun Violence“ sterben in den USA jeden Tag durchschnittlich sieben Kinder oder Jugendliche infolge von Waffengewalt - davon erschießen sich zwei selbst.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Kommentare