Schulferien enden und beginnen

ADAC warnt vor Staus am Wochenende wegen Herbst-Reisezeit

+
Auf der A8 staut sich der Verkehr. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Wer am Wochenende mit dem Auto verreist, muss vielerorts mit Stau rechnen. Grund sind Ferienbeginn und -ende in mehreren Bundesländern.

München (dpa) - Autofahrer müssen am kommenden Wochenende auf Deutschlands großen Reiserouten viel Geduld aufbringen. Der ADAC warnt vor hohem Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen vor allem in Richtung Süden. Hintergrund ist der Ferienstart beziehungsweise das Ferienende in einigen Bundesländern.

Bayern ist als Transitland betroffen: Etwa auf der A7 zwischen Füssen und Flensburg, auf der A8 von Karlsruhe über München nach Salzburg sowie auf der A9 München-Berlin sei mit Staus zu rechnen, schätzen die Verkehrsexperten. Auch in den benachbarten Alpenländern werde starker Verkehr erwartet. Reisende müssen sich zudem auf längere Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland einstellen.

Während in Bremen, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt die Herbstferien enden, starten Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen und Schleswig-Holstein sowie Teile der Niederlande jetzt in die schulfreie Zeit. In Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und dem Saarland beginnt die zweite Ferienwoche.

Neapel und Benfica für das Achtelfinale qualifiziert

Neapel und Benfica für das Achtelfinale qualifiziert

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 in Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 in Barcelona

Am Set von Gossip Girl 

Am Set von Gossip Girl 

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Meistgelesene Artikel

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Kommentare