Mulmiges Gefühl im Knast

TV-Koch Steffen Henssler "hinter Gittern"

+
TV-Koch Steffen Henssler.

Berlin - Fernsehkoch Steffen Henssler bringt Häftlingen eines Bremer Gefängnisses jetzt das Kochen bei. Bei den Dreharbeiten zur RTL-Sendung „Henssler hinter Gittern“ wurde es dem 41-Jährigen mulmig.

„Ich wollte den Jungs im Gefängnis eine Perspektive aufzeigen“, sagte Henssler dem "Spiegel". „Wichtig war der Teamgedanke. Gemeinsam Pfannkuchen braten oder ein Dressing anrühren ist erfüllender, als auf der Pritsche zu liegen.“

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Der beliebte Fernseh-Pfannenwender verriet dem Magazin, dass er auch im Gefängnis gut klarkam: „Die Häftlinge haben mich fast als einen der ihren betrachtet. Sie wussten, dass ich früher geboxt habe." Doch es gab auch ein leicht beängstigendes Erlebnis: "Leicht mulmig wurde mir nur, als ich am ersten Tag in der Küche fragte: "Habt ihr schon mal ein Messer benutzt?" Und einer knurrte: "Ja, zum Stechen."“

Start der vierteiligen RTL-Sendung ist der 14. Juli.

dpa

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Meistgelesene Artikel

Kultserie „Magnum“ bekommt Neuauflage

Kultserie „Magnum“ bekommt Neuauflage

RTL: Niederlage im Rechtsstreit gegen Bahlsen-Riegel

RTL: Niederlage im Rechtsstreit gegen Bahlsen-Riegel

Tatort aus Dresden: Wie gut wird "Der König der Gosse"?

Tatort aus Dresden: Wie gut wird "Der König der Gosse"?

Tatort Münster: Liefers und Prahl fordern doppelte Gage

Tatort Münster: Liefers und Prahl fordern doppelte Gage

Kommentare