Theater statt Kamera

Boris Aljinovic: Ein Leben nach "Tatort"

+
Fernsehkommissar Boris Aljinovic tauscht bald Dienstwaffe gegen Theaterbühne.

Berlin - Das Leben muss weiter gehen, mit oder ohne "Tatort". Das findet jedenfalls Fernsehkommissar Boris Aljinovic, der nach 13 Jahren zum letzten Mal dabei sein wird.

Der Berliner Fernsehkommissar Boris Aljinovic (47) ist bei seiner letzten „Tatort“-Folge wehmütig. „Es wäre schlimm, wenn ich das nach 13 Jahren nicht wäre“, sagte der Schauspieler der „Bild“-Zeitung vom Freitag. Aber es gebe auch ein Leben ohne Dienstwaffe. Er sei gelassen. So stehe er weiter im Berliner Renaissance-Theater und im Hamburger St. Pauli Theater auf der Bühne. Nach dem Abschied von Dominic Raacke vom „Tatort“ ist Aljinovic im November in einem Solo zu sehen. Danach bekommt der RBB mit Mark Waschke und Meret Becker ein neues Krimi-Duo.

dpa

Proteste in Frankreich beeinträchtigen auch AKW-Produktion

Proteste in Frankreich beeinträchtigen auch AKW-Produktion

Ärger über Hotline - Gebrüll ruft Polizei auf den Plan

Ärger über Hotline - Gebrüll ruft Polizei auf den Plan

Sonnenflieger "Solar Impulse 2" beendet 13. Etappe

Sonnenflieger "Solar Impulse 2" beendet 13. Etappe

Neue PC-Spiele: Guerillakampf und Dämonenhatz

Neue PC-Spiele: Guerillakampf und Dämonenhatz

Meistgelesene Artikel

Neue TV-Show: Das ist Gottschalks erster Studiogast

Neue TV-Show: Das ist Gottschalks erster Studiogast

Angelo Kelly spricht über den schrecklichen Unfall seiner Tochter

Angelo Kelly spricht über den schrecklichen Unfall seiner Tochter

Abo-Sender Sky erhöht zur nächsten Saison die Gebühren

Abo-Sender Sky erhöht zur nächsten Saison die Gebühren

Franken-Tatort: 3 Fälle und 2 Gründe, ihn zu schauen

Franken-Tatort: 3 Fälle und 2 Gründe, ihn zu schauen

Kommentare