Medienmogul übergibt an seinen Sohn

Bericht: Rupert Murdoch tritt als Chef von Fox zurück

Rupert Murdoch
+
Medienmogul Rupert Murdoch.

Medienmogul Rupert Murdoch plant einem Medienbericht zufolge den Rückzug aus dem Tagesgeschäft bei seinem Konzern 21st Century Fox.

Der 84-Jährige wolle den Vorstandsvorsitz an seinen 42-jährigen Sohn James übergeben, berichtete der Finanznachrichtensender CNBC am Donnerstag unter Berufung auf Murdochs Umfeld. Der US-australische Milliardär werde aber geschäftsführender Chef des Verwaltungsrats bleiben und damit weiter in die Geschicke des Konzerns eingreifen können. Die Änderungen würden "in nächster Zeit" verkündet.

Nach Informationen von CNBC soll Murdochs 43-jähriger Sohn Lachlan als stellvertretender Verwaltungsratschef ebenfalls in die Führungsriege von 21st Century Fox aufsteigen. Der Konzern bestätigte den Bericht auf Nachfrage von AFP nicht. Murdoch hatte sein Medienimperium News Corp vor zwei Jahren aufgespalten. Die profitablen Film- und Fernsehfirmen wurden dabei unter dem Namen 21st Century Fox von den teilweise angeschlagenen Zeitungs- und Buchverlagen abgetrennt.

AFP

Mehr zum Thema:

Demokraten nominieren Clinton für Präsidentenamt

Demokraten nominieren Clinton für Präsidentenamt

Gurte und Kindersitze im Oldtimer

Gurte und Kindersitze im Oldtimer

Weibliche US-Stars machen sich für Clinton stark

Weibliche US-Stars machen sich für Clinton stark

Messerstecherei in Bremen-Vegesack

Messerstecherei in Bremen-Vegesack

Meistgelesene Artikel

"Das Supertalent": Swarovski statt Bause

"Das Supertalent": Swarovski statt Bause

Dschungelcamp 2017: Der erste Kandidat steht fest

Dschungelcamp 2017: Der erste Kandidat steht fest

Gemeinsamer Nachrichtenkanal für ARD und ZDF gefordert

Gemeinsamer Nachrichtenkanal für ARD und ZDF gefordert

Lanz-Talk: ZDF wirft komplette fertige Sendung aus Programm

Lanz-Talk: ZDF wirft komplette fertige Sendung aus Programm

Kommentare