Eishockey-Star ist Löwen-Fan

Holzer über WM-Viertelfinale: "Wie 1860 gegen Barcelona"

+
Korbinian Holzer (vorne) kämpft bei der Eishockey-WM mit dem DEB-Team um den Einzug ins Halbfinale.

Moskau - Eishockey-Nationalspieler Korbinian Holzer hat das Kräfteverhältnis im WM-Viertelfinale gegen Gastgeber Russland mit einem Vergleich aus dem Profifußball veranschaulicht.

"Das ist wie 1860 München gegen den FC Barcelona", sagte der 28-jährige NHL-Profi der Anaheim Ducks vor dem Showdown gegen den haushohen Favoriten am Donnerstagabend (19.15 Uhr MEZ/Sport1) in Moskau (alles zur Eishockey-WM gibt es hier). Der geborene Münchner, der seine ersten Schritte im Eishockey beim TuS Geretsried und dem EC Bad Tölz tätigte, ist Fan der Münchner Löwen.

Korbinian Holzer während eines Trainings in Anaheim.

Das beeindruckende 4:1 der Russen im letzten Gruppenspiel gegen Schweden hätte ihn in dieser Meinung bestätigt. "Die sind rausgekommen wie die Feuerwehr, da steckt schon ordentlich Dampf dahinter", sagte Holzer, der sich auf die große Herausforderung im mit 12.000 Zuschauer ausverkauften Eispalast aber freut: "Das ist doch geil, solche Spiele sind das Größte für einen Sportler. Uns erwartet ein Hexenkessel."

SID mit fw

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Biathlon: Peiffer zum Abschluss in Östersund Vierter in der Verfolgung

Biathlon: Peiffer zum Abschluss in Östersund Vierter in der Verfolgung

Skilanglauf: Deutsche Langläufer beim Sprint-Weltcup chancenlos

Skilanglauf: Deutsche Langläufer beim Sprint-Weltcup chancenlos

Rodel-Rekord für Hüfner - Enttäuschung für Loch in Lake Placid

Rodel-Rekord für Hüfner - Enttäuschung für Loch in Lake Placid

Nächstes Podium: Dahlmeier baut Gesamtweltcup-Führung aus

Nächstes Podium: Dahlmeier baut Gesamtweltcup-Führung aus

Kommentare