Werder verbannt BVB-Fans: Stadionverbot für acht Rechtsradikale

    • aHR0cDovL3d3dy5rcmVpc3plaXR1bmcuZGUvc3BvcnQvd2VyZGVyLWJyZW1lbi93ZXJkZXItdmVyYmFubnQtYnZiLWZhbnMtMjcwMTc0MS5odG1s2701741Werder verbannt BVB-Fans0true
    • 16.01.13
    • Werder Bremen
    • Drucken
Stadionverbot für acht Rechtsradikale

Werder verbannt BVB-Fans

    • recommendbutton_count100

Bremen - Neue Möglichkeiten, neue Maßnahmen: Werder Bremen sperrt am Samstag acht rechtsextreme Fans von Borussia Dortmund aus dem Weserstadion aus.

Eine mit Beginn der laufenden Saison in Kraft getretene Regel in der Stadionordnung ermöglicht es, Personen, bei denen erkennbar ist, dass sie rassistisches Gedankengut verbreiten oder verfolgen wollen, den Zutritt zu verwehren. Die betroffenen BVB-Fans sind polizeilich bekannt und „eindeutig dem rechten Spektrum zuzuordnen“, so Werder-Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer: „Aus diesem Grunde haben wir in enger Abstimmung mit den Sicherheitsbehörden ein örtliches Stadionverbot ausgesprochen.“ Bremens Innensenator Ulrich Mäurer begrüßt das „entschlossene Vorgehen“ ausdrücklich: „Wer rassistisches oder rechtes Gedankengut verbreitet oder sich mit den Vorhaben von solchen Gruppierungen identifiziert, hat in einem Stadion nichts zu suchen. Für solche Menschen kann es nur die „Rote Karte“ geben.“ · csa

Rubriklistenbild: © dpa

zurück zur Übersicht: Werder Bremen

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Ostkurve17.01.2013, 18:39Antwort
(1)(0)

Sehr guter Beitrag...sehe in ihren Verhalten nämlich keine großen Unterschiede zwischen Links-und Rechtsextremen...denn beide Seiten setzen ihre ideale mit Gewalt um!

Daher würde ich mir wünschen das neben sämtlichen Nazis auch die Antifas aus dem Stadion verschwinden!

ProPain17.01.2013, 14:20
(1)(0)

Das was Werder da macht, hat Vorbildfunktion, eine sehr gute Sache!
Politik hat im Stadion rein gar nichts zu suchen !!

Schade nur das hier wieder einmal nur das rechte und nicht das linke Auge aufgemacht wurde.

Was ist denn mit den ganzen linksradikalen in den Reihen einiger Werder Ultra Gruppen die müssen genauso ausgesperrt werden wie die rechten Pisser !!

[Sorry haben sich einige Fehler eingeschlichen daher hab ich das verbessert wieder reingestellt.]

ProPain17.01.2013, 14:18
(0)(0)

Das was Werder da macht, hat Vorbildfunktion, eine sehr gute Sache!
Politik hat im Stadion rein gar nichts zu suchen !!

Schade nur das hier weider einmal nur das rechte und nicht das linke Auge ebenfalls aufgemacht wurde.

Was ist denn mit den ganzen linksradikalen in den Reihen einer Werder Ultra Gruppen die müssen genauso ausgesperrt werden wie die rechten Pisser !!

Alle Kommentare anzeigen

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/pages/Kreiszeitung-Syke/146798206489300truefalsefalse

Werder Bremen

Infos und aktuelle Nachrichten über Werder Bremen. Lesen Sie alles über den norddeutschen Top-Verein.weiter....

52.916111,8.818611

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Beliebteste Lokalmeldungen

  • Heute
  • 7 Tage
  • 30 Tage
  • Themen
Unstimmigkeiten bei der Lizenzvergabe – aber Werder-Boss Klaus Filbry sieht darin kein gravierendes Problem.

Das ist neu: Werder mit Problemen bei Lizenzvergabe

Bremen - Jahrelang war es ein Selbstgänger. Immer, wenn die Deutsche Fußball-Liga (DFL) wenige Wochen vor Saisonende die Lizenzen für die kommende Spielzeit vergab, vermeldete Werder: Alles bestens! Der „Liga-Führerschein“ wurde stets ohne Auflagen ausgestellt. Doch aktuell gibt es Unstimmigkeiten.Mehr...

So fröhlich wie selten zuvor bei Medienterminen: Theodor Gebre Selassie fühlt sich viel wohler, seitdem er Deutsch spricht und im Mittelfeld spielt. ·

Der neue Theo ist nicht nur auf dem Platz offensiver

Bremen - Die Frage nach der passenden Sprache beantwortet Theodor Gebre Selassie mit einem freundlichen „Suchen Sie sich eine aus.“ Die Journalisten sind erstaunt. Bislang hatte man sich mit dem Werder-Profi doch überwiegend auf Englisch verständigt, weil Deutsch auf der einen und Tschechisch auf der anderen Seite noch nicht gesprächstauglich waren. Aber die eine Seite, sprich der Fußballer aus Tschechien, war fleißig. Sehr fleißig sogar.Mehr...

Zufrieden mit dem Hannover-Spiel, aber zurücklehnen kommt für Werder-Sportchef Thomas Eichin trotzdem noch längst nicht in Frage. ·

Sportchef Eichin fordert „brutalste Vehemenz“

Bremen - Mit dem Auswärtssieg im kleinen Nordderby bei Hannover 96 (2:1) hat sich Werder im Abstiegskampf gehörig Luft verschafft. Sportchef Thomas Eichin sieht seinen Club aber noch immer in einer „nicht ungefährlichen Lage“ und fordert „brutalste Vehemenz“ im Heimspiel gegen Schalke am Samstag (15.30 Uhr).Mehr...

Meist kommentierte Artikel

  • 3 Tage
  • 7 Tage
  • Themen

Artikel lizenziert durch © kreiszeitung
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.kreiszeitung.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.