Danny Jones ist tot

Rugby-Spieler stirbt nach Herzinfarkt auf Spielfeld

+
Danny Jones (r.) starb nach einem Herzinfarkt auf dem Spielfeld.

London - Nach einem Herzinfarkt während eines Drittliga-Spiels in London ist der walisische Rugby-Nationalspieler Danny Jones am Sonntag im Alter von nur 29 Jahren gestorben.

Jones, Vater von fünf Monate alten Zwillingen, brach während des League-1-Auswärtsspiels seiner Keighley Cougars bei den London Skolars zusammen und konnte trotz Erster Hilfe im New River Stadium und notärztlicher Behandlung in der Klinik nicht gerettet werden.

„Es ist immer zutiefst erschütternd, wenn jemand in so jungen Jahren unter solchen Umständen stirbt“, heißt es in einer Mitteilung der Rugby Football League, mit der der Verband den Angehörigen des Verstorbenen sein Mitgefühl ausdrückte.

Es ist der zweite traurige Zwischenfall im internationalen Sport binnen weniger Tage: Am vergangenen Donnerstag war der belgische Fußballprofi Gregory Mertens drei Tage nach einem Herzinfarkt gestorben. Mertens war mitten im Spiel der Zweitvertretung des SC Lokeren gegen die zweite Mannschaft des RC Genk auf dem Spielfeld zusammengebrochen.

sid

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

BVB schlägt Gladbach 4:1 - Hertha dreht Duell mit Wolfsburg

BVB schlägt Gladbach 4:1 - Hertha dreht Duell mit Wolfsburg

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

Meistgelesene Artikel

Schach-WM: Kein Sieger im zwölften Duell - Entscheidung fällt im Tiebreak

Schach-WM: Kein Sieger im zwölften Duell - Entscheidung fällt im Tiebreak

DHB-Wunschkandidat Prokop: „Ich will Bundestrainer werden“

DHB-Wunschkandidat Prokop: „Ich will Bundestrainer werden“

Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 

Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 

Handball-Coach Prokop: „Noch keine Gespräche mit DHB“

Handball-Coach Prokop: „Noch keine Gespräche mit DHB“

Kommentare