"Es ist sehr kalt"

Teepausen! Ägypterinnen klagen über "nur" 28,6 Grad warmes Wasser

Rio de Janeiro - Selbst bei Wassertemperaturen von fast 30 Grad fangen Ägyptens Synchronschwimmerinnen noch an zu zittern.

Als Nariman Aly und ihre Teamkolleginnen am Sonntag im Olympiapark von Rio de Janeiro schwammen, musste ihr Training immer wieder unterbrochen werden. Alle paar Minuten schwammen Aly und Co. zum Beckenrand, um einen Becher heißen Tee zu trinken. „Es ist sehr kalt und wir sind an dieses Wasser und das Wetter in Rio nicht gewöhnt“, sagte Aly.

Was angesichts einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 28,6 Grad und Außentemperaturen von im Schnitt 24 Grad zunächst erstaunlich klingt. Allerdings ist der brasilianische Winter kein Vergleich zum Wetter in Ägypten, wo es aktuell jeden Tag fast 40 Grad warm ist. „Zum Glück sind wir schon so früh nach Brasilien gekommen“, sagte Trainerin Yasmin Latif. „So werden wir uns schon an das Wetter gewöhnen bis die Spiele losgehen.“ Ein paar Tage haben sie noch Zeit. Die Olympischen Spiele beginnen am 5. August.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema:

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Hochwertige Audio-Anlage im Auto nachrüsten

Hochwertige Audio-Anlage im Auto nachrüsten

Dardais Überraschungsteam

Dardais Überraschungsteam

Meistgelesene Artikel

Ehemaliger NFL-Profi Salaam tot aufgefunden

Ehemaliger NFL-Profi Salaam tot aufgefunden

Quarterback Brady alleinige Nummer eins der NFL

Quarterback Brady alleinige Nummer eins der NFL

Becker kann sich Engagement als Frauen-Trainer vorstellen

Becker kann sich Engagement als Frauen-Trainer vorstellen

Boris Becker im Interview: So war das mit Djokovic

Boris Becker im Interview: So war das mit Djokovic

Kommentare