Ausnahmezustand in Ohio

Cavaliers-Fans feiern ihren NBA-Champion

+
Der NBA-Champion der Saison 2015/2016 ist zurück in Cleveland.

Cleveland - Mit dem Sieg in Spiel sieben der NBA Finals gegen die Golden State Warriors haben die Cleveland Cavaliers Geschichte geschrieben. Nun wurden Sie in der Heimat begeistert empfangen.

Basketball-Superstar LeBron James und seine Cleveland Cavaliers sind nach ihrem Triumph im Finale der NBA mit Konfettiregen und Wasserkanonen in der Heimat empfangen worden. Über 10.000 Fans bereiteten dem neuen Champion der nordamerikanischen Profiliga einen rauschenden Empfang am Flughafen.

"Das ist für dich, Cleveland", rief James, als er mit einem "Ultimate-Warrior"-T-Shirt das Flugzeug als Letzter verließ und die Larry O'Brien-Trophäe in die Höhe stemmte. Die Cavs hatten, angeführt von einem überragenden James, das entscheidende siebte Spiel der Finals bei Titelverteidiger Golden State Warriors 93:89 gewonnen und die best-of-seven-Serie mit 4:3 für sich entschieden.

Erste Meisterschaft in der Vereinsgeschichte

Cleveland feiert nun mindestens eine Woche lang die erste Meisterschaft in der Vereinsgeschichte der Cavaliers und den ersten Titel aus einer der großen nordamerikanischen Profiligen seit 1964. Für Mittwoch ist die große Parade durch die Stadt geplant.

SID

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Schach-WM: Kein Sieger im zwölften Duell - Entscheidung fällt im Tiebreak

Schach-WM: Kein Sieger im zwölften Duell - Entscheidung fällt im Tiebreak

DHB-Wunschkandidat Prokop: „Ich will Bundestrainer werden“

DHB-Wunschkandidat Prokop: „Ich will Bundestrainer werden“

Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 

Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 

Handball-Coach Prokop: „Noch keine Gespräche mit DHB“

Handball-Coach Prokop: „Noch keine Gespräche mit DHB“

Kommentare