Glatt in zwei Sätzen

Beck verliert gegen Williams - Kerber letzte Deutsche in Wimbledon

+
Annika Beck scheiterte in Wimbledon an Serena Williams.

London - Fed-Cup-Spielerin Annika Beck ist bei ihrer Centre-Court-Premiere in Wimbledon gegen die sechsmalige Titelträgerin Serena Williams (USA/Nr. 1) ausgeschieden.

Die 22-Jährige aus Bonn unterlag in der dritten Runde am "Middle Sunday" der Titelverteidigerin nach nur 51 Minuten 3:6, 0:6. Damit ist im Einzel der Frauen nur noch Melbourne-Siegerin Angelique Kerber im Turnier, die Weltranglistenvierte aus Kiel trifft am Montag auf Misaki Doi (Japan). 

Nach dem Regenchaos der vergangenen Tage hatte der All England Club erst zum vierten Mal in der Wimbledongeschichte (nach 1991, 1997 und 2004) den traditionell spielfreien Sonntag geopfert. 

Trotz der Niederlage gegen Williams wird Beck ab dem 11. Juni Andrea Petkovic (Darmstadt) als deutsche Nummer zwei in der Weltrangliste ablösen. Bis zu diesem Jahr hatte Beck in Wimbledon erst ein Match gewonnen, vor dem Turnier musste sie wegen einer Rückenverletzung drei Wochen pausieren.

SID

Am Set von Gossip Girl 

Am Set von Gossip Girl 

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

So schön ist der Winter in unserer Region 

So schön ist der Winter in unserer Region 

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

DHB-Wunschkandidat Prokop: „Ich will Bundestrainer werden“

DHB-Wunschkandidat Prokop: „Ich will Bundestrainer werden“

Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 

Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 

Handball-Coach Prokop: „Noch keine Gespräche mit DHB“

Handball-Coach Prokop: „Noch keine Gespräche mit DHB“

Prokop oder Baur: DHB steigt in Verhandlungen mit Klubs ein

Prokop oder Baur: DHB steigt in Verhandlungen mit Klubs ein

Kommentare