FC Huntlosen klopft wieder oben an

Aufstieg aus 1. Kreisklasse dem TSV Ippener quasi sicher

Ippeners Torjäger Zana Ibrahim erzielte im Spitzenspiel den einzigen Treffer. - Foto: Marquart

Landkreis - Das sollte es gewesen sein: Nach dem Sieg im Spitzenspiel der 1. Fußball-Kreisklasse ist dem TSV Ippener der Aufstieg nur noch theoretisch zu nehmen. Und auch der FC Huntlosen klopf plötzlich wieder an das Tor zur Kreisliga.

SF Wüsting – TSV Ippener 0:1 (0:1): „Die erste halbe Stunde ist Wüsting nicht aus der eigenen Hälfte gekommen, da hatten wir eine super Drangphase und unendlich viele Chancen“, berichtete TSV-Spielertrainer Andreas Lorer, der in Minute 27 mit seiner Kopfballverlängerung den Treffer durch Zana Ibrahim vorbereitete. Einziger Wermutstropfen für den Klassenprimus: die Rote Karte gegen Markus Wloka wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit (63.). „Das war keine Absicht“, meinte Lorer, dessen Team die knappe Führung in Unterzahl gut verteidigte.

SV GW Kleinenkneten – VfL Stenum II 0:10 (0:2): Die Gelb-Rote Karte für Christian Müller (34./Handspiel) bezeichnete das GWK-Trainerduo Heiko Barth und Florian Schröer als „Knackpunkt“. Danach besorgte Stenums Marian Goldscheck (35./44.) den Pausenstand. Nach dem Wechsel legte der Stürmer noch zwei weitere Treffer nach (71./80.), und auch Niclas Böhland (52.), Marcel Vosteen (73.), Marc Hartmann (81.), Alexander Ruge (86./87.) und Kevin Sass (89.) trugen sich in die Torschützenliste ein.

SV Atlas II – FC Huntlosen 3:1 (0:1): Huntlosens Coach Maik Seeger war rundum zufrieden: „Das war eine klasse Sache! Wir haben uns da oben jetzt also ernsthaft gefestigt.“ Der Aufsteiger kam gut ins Spiel. Schon den ersten Angriff nutzte Malte Bolling zum 1:0 (1.). Nach dem Ausgleich durch Marc Pawletta (50.) schalteten die Gäste einen Gang höher und kamen durch Dennis Jielg (72.) und Wanja Hiemann (77.) zu ihrem 13. Saisonsieg, der sie auf Rang drei klettern ließ.

SC Colnrade – TuS Hasbergen 3:3 (2:0): „Das hätten wir eigentlich souveräner lösen müssen. Am Ende müssen wir fast froh sein über den Punkt“, meinte SC-Trainer Werner Kohls. Trotz der 2:0-Pausenführung, die Torjäger Jörg Schliehe-Diecks (20./40.) besorgt hatte, wackelten die Gastgeber. Sebastian Kowalski (60.) und Sven Holthausen (65./67.) drehten den Spieß um, ehe Schliehe-Diecks mit seinem dritten Treffer noch ausglich (70.).

ma

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Meistgelesene Artikel

Sarah Schwarz glänzt als Vollstreckerin und Vorbereiterin

Sarah Schwarz glänzt als Vollstreckerin und Vorbereiterin

„Punkten, ohne Wenn und Aber“

„Punkten, ohne Wenn und Aber“

Jan Knutzens Pech ist Michael Majewskis Glück

Jan Knutzens Pech ist Michael Majewskis Glück

„Die Liga ist eine Lotterie“

„Die Liga ist eine Lotterie“

Kommentare