HTB-Coach baut auf Onno Bolling

Peuker will keine Zufallsprodukte

Auf die Entwicklung von Onno Bolling (Bild) ist der neue HTB-Coach Jörg Peuker besonders gespannt. - Foto: Marquart

Harpstedt - Von Sven Marquart. Knapp fünf Wochen ist Jörg Peuker im Amt, und nach dieser Zeit ist der neue Trainer des Fußball-Kreisligisten Harpstedter TB mit den Fortschritten seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Dass taktisch noch nicht alles so klappt wie ich mir das vorstelle, ist klar. Aber wir sind weiter als ich selbst erwartet hatte“, berichtet der 42-Jährige, der den beruflich nach Bayern versetzten Marcus Metschulat abgelöst hat.

Dabei liegt Peukers Fokus eindeutig auf dem Spielaufbau. „Ich will keine Zufallsprodukte! Fußball ist halbwegs planbar. Wir wollen aus einer vernünftigen Defensive sauber hinten rausspielen und versuchen, Chancen zu kreieren, was aber nicht heißen soll, dass Konter aus dem Repertoire gestrichen sind“, erläutert der A-Lizenzinhaber seine Philosophie.

Aktuell tun sich die HTB-Kicker beim schnellen Umschalten noch schwer. Außerdem kommt der letzte Pass noch zu selten an. Doch Peuker übt sich in Geduld. Wenngleich sich seine Crew am vergangenen Wochenende beim eigenen Blitzturnier gegen die Bezirksligisten VfL Stenum (2:0) und SC Twistringen (0:1) schon ganz anständig präsentierte. In den bisherigen Testspielen experimentierte Peuker viel. Dabei kristallisierte sich für den Visbeker heraus, dass Nils Klaassen und Mel Siegenthaler künftig als Duo im zentralen offensiven Mittelfeld die Fäden ziehen sollen.

Ansonsten kann Peuker mit einem eingespielten Kader arbeiten, der sich im Vergleich zur Vorsaison kaum verändert hat. Besonders gespannt ist der Übungsleiter, wie sich Onno Bolling entwickeln wird. Der Innenverteidiger ist von den A-Junioren der SG DHI Harpstedt in den Herrenbereich aufgerückt. „Onno ist groß und kräftig, hat eine feine Technik und Übersicht – er wird sich über kurz oder lang in die erste Elf spielen“, ist Peuker überzeugt. Allerdings hat sich sein Youngster gerade eine Zerrung zugezogen.

Während es Peuker ruhig angehen lassen will und zunächst „einen einstelligen Tabellenplatz“ anpeilt, ist die Erwartungshaltung von Marc Wulferding ein bisschen höher. Der HTB-Fußballabteilungsleiter würde das Team gern „unter den ersten Vier“ sehen. „Schließlich will man sich ja verbessen“, verweist Wulferding auf den fünften Rang aus dem Vorjahr.

Harpstedter TB

Zugänge: Onno Bolling, Andreas Taute (beide eigene A-Junioren), Fabian Engeln, Hendrik Glück, Nick Nolte (alle eigene zweite Mannschaft)

Abgänge: Marcel Otto (unbekannt), Ole Grabowski (eigene zweite Mannschaft)

Restkader: Christoph Mädler - Jannis Bunzel, Rick Schramm, Alexander Geisler, Marik Landgraf, Marten Kischkat, Linus Jasper, Musa Balko, Nico Wegner, Rene Kube, Nils Klaassen, Christian Goritz, Michael Würdemann, Markus Würdemann, Mel Siegenthaler, Hauke Glück, Diemo Spitz

Trainer: Jörg Peuker (neu)

Saisonziel: Platz unter den ersten Vier

Favoriten: TSV Ganderkesee, TV Munderloh

Verfassungsreferendum in Italien

Verfassungsreferendum in Italien

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Meistgelesene Artikel

„Punkten, ohne Wenn und Aber“

„Punkten, ohne Wenn und Aber“

„Wie in einem schlechten Film“

„Wie in einem schlechten Film“

Kapitän Wolken geht voran

Kapitän Wolken geht voran

Flege ist der tragische Held

Flege ist der tragische Held

Kommentare