TV Neerstedt II verliert Abstiegsendspiel gegen TV Georgsmarienhütte mit 20:26

Klassenerhalt verpasst: Matthiesen konsterniert

Marcel Kasper (beim Wurf) brachte den TV Neerstedt II auf 7:8 heran, konnte die Niederlage mit seinen drei Treffern aber auch nicht verhindern. - Foto: Brandt

Neerstedt - Schluss, aus, vorbei: Die Handballer des TV Neerstedt II sind nach nur einer Saison in der Landesliga direkt wieder abgestiegen. Die 20:26 (7:12)-Heimniederlage am letzten Spieltag gegen Mitaufsteiger TV Georgsmarienhütte besiegelte das Schicksal der Grün-Weißen. In der wichtigen Partie konnten die Neerstedter zu keiner Phase an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen.

Auch wenn Jan Busse und Andre Schröder-Brockshus extra von der Hochzeit ihres langjährigen Mitspielers Thomas „Tomek“ Schützmann zum Spiel kamen, lief nicht viel bei der Oberliga-Reserve zusammen. Die Deckung war wie so häufig in dieser Saison ein Torso. Die Hintermannschaft bekam Georgsmarienhüttes Spielmacher Ron Gerstmann und Kreisläufer Malik Scherz nicht in den Griff.

Zwar zeigte Lukas Oltmanns im TVN-Kasten wieder eine gute Leistung, aber das reichte nicht aus, um im Fernduell mit dem TV Dinklage einen deutlichen Sieg einzufahren, und doch noch die Klasse zu halten. Zumal auch im Angriff der richtige Biss fehlte. Offensichtlich konnte die Mannschaft von Trainer Lutz Matthiesen nicht mit dem Druck umgehen.

Die Gastgeber vergaben beste Konterchancen und ließen zudem gleich vier Siebenmeter ungenutzt. Nach dem 2:1 (3.) drehten die Gäste das Spiel zu ihren Gunsten und lagen die gesamte erste Halbzeit über vorn. Zwar blieben die Neerstedter bis zum 7:8 (25.) durch Marcel Kasper auf Tuchfühlung, aber in den verbleibenden Minuten bis zur Pause lief nicht mehr viel bei ihnen zusammen, so dass Georgsmarienhütte nach 30 Minuten mit 12:7 vorn lag.

Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Neerstedter, vor allem durch Treffer von Busse, noch einmal auf 14:16 (42.) heran. In den folgenden Minuten haperte es bei ihnen aber wieder bei der Chancenverwertung. Das nutzte Georgsmarienhütte, um sich entscheidend auf 20:14 (49.) abzusetzen.

In der Restspielzeit mühte sich der Tabellenvorletzte redlich, kam aber nicht mehr heran und muss nun den bitteren Gang in die Weser-Ems-Liga antreten. „Wir müssen nun sehen, wie es weitergeht“, sagte der konsternierte Matthiesen. - wz

TV Neerstedt II: Dohle, Oltmanns - Bruns, Busse (7), Deeken, Hollmann (4/2), Marcel Kasper (3), Lehner, Löding (4), Logemann, Lüdeke, Müller, Schachtschneider (1), Schröder-Brockshus (1/1).

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

Meistgelesene Artikel

Sarah Schwarz glänzt als Vollstreckerin und Vorbereiterin

Sarah Schwarz glänzt als Vollstreckerin und Vorbereiterin

„Punkten, ohne Wenn und Aber“

„Punkten, ohne Wenn und Aber“

Jan Knutzens Pech ist Michael Majewskis Glück

Jan Knutzens Pech ist Michael Majewskis Glück

„Die Liga ist eine Lotterie“

„Die Liga ist eine Lotterie“

Kommentare