Ex-Wildeshauser gegen Uphusen eingewechselt

Janek Jacobs sammelt erste Oberliga-Minuten

Janek Jacobs

Wildeshausen - Auf diesen Moment hatte Janek Jacobs lange gewartet: Am vergangenen Freitag kam der ehemalige Flügelstürmer des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen zu seinem ersten Oberliga-Einsatz für den BV Cloppenburg.

Im Heimspiel gegen den TB Uphusen wechselte BVC-Coach Steffen Bury den 22-Jährigen mit Beginn der zweiten Halbzeit für Leon Demaj ein. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Cloppenburger durch einen Treffer von Thomas Mennicke (32.) und ein Eigentor von Julian Kersting (35.) mit 0:2 zurück. Mit Jacobs auf dem Feld erkämpfte sich der Regionalliga-Absteiger nach einem Eigentor von Mateusz Peek (65.) und dem Ausgleichstreffer von Christian Düker (72.) noch ein 2:2.

Für Janek Jacobs endete damit eine fast zweimonatige Leidenszeit. Denn er hatte bei seinem Club einen denkbar schlechten Einstand gehabt: Im Testspiel bei Landesliga-Aufsteiger SV Bevern (5:2) am 8. Juli – nur eine Woche nach Vorbereitungsbeginn – zog sich der Blondschopf bei einem Pressschlag einen Außenbandriss und eine Knochenquetschung im Sprunggelenk zu. „Langsam bin ich wieder fit“, berichtet Jacobs, der inzwischen auch in Cloppenburg wohnt und arbeitet.

Die vergangenen Wochen waren für den schnellen Techniker eine Qual: „Ich hab’s zum Schluss nicht mehr ausgehalten. Es ist frustrierend zuzusehen, wie die anderen trainieren, während du im Stadion deine Runden drehst“, erzählt Jacobs. Inzwischen ist er wieder ganz zuversichtlich.

Seine ersten 45 Oberliga-Minuten fand der Offensivmann „ganz okay, aber es fehlt natürlich noch was“. Gegen Uphusen praktizierte der BVC in der zweiten Halbzeit ein 3:5:2-System. Wie in Wildeshausen gab Jacobs den Linksaußen. „Das war sehr laufintensiv, weil ich viel nach hinten arbeiten musste“, erläutert er. „In der Oberliga geht alles viel schneller, und Chancen werden eiskalt genutzt“, schildert Jacobs seine ersten Eindrücke aus der fünfthöchsten Spielklasse. 

Der BVC habe zwar eine gute Mannschaft beisammen. „Aber noch fehlt die Cleverness“, meint Jacobs. Auch deshalb hätten die „Zebras“, die aktuell nur Abstiegsplatz 13 belegen, in jedem ihrer fünf bisherigen Punktspiele einem Rückstand hinterher rennen müssen. „Aber ich bin optimistisch, dass es aufwärts geht“, erklärt Jacobs. Am besten natürlich mit ihm auf dem Feld . . . - mar

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Meistgelesene Artikel

„Punkten, ohne Wenn und Aber“

„Punkten, ohne Wenn und Aber“

Jan Knutzens Pech ist Michael Majewskis Glück

Jan Knutzens Pech ist Michael Majewskis Glück

Antje Brengelmann erwischt einen Sahnetag

Antje Brengelmann erwischt einen Sahnetag

„Die Liga ist eine Lotterie“

„Die Liga ist eine Lotterie“

Kommentare