Doppelpack gegen Hagen und Voerde

ASV gehen die Angreifer aus: Co-Trainer Carl muss es richten

+
Tauscht Trainingsanzug gegen Trikot: Ahlhorns Co-Trainer Nils-Christoffer Carl wird auf dem Spielfeld gebraucht.

Ahlhorn/Brettorf - Den Erstliga-Faustballern des Ahlhorner SV gehen die Angreifer aus. Christoph Johannes ist wegen einer Sprunggelenksverletzung außer Gefecht gesetzt, während Arne und Erik Grotelüschen im Urlaub sind. „Da müssen wir schon ganz tief in die Trickkiste greifen“, sagt ASV-Coach Thomas Neuefeind. Notgedrungen wird sein Co-Trainer Nils-Christoffer Carl für die beiden Heimspiele gegen den TSV Hagen 1860 (Sonnabend, 16 Uhr) und den TV Voerde (Sonntag, 11 Uhr) das Trikot überstreifen.

Und wenn beim Tabellendritten alle Stricke reißen, müsste Neuefeind sogar selbst ran. „Aber das gilt es tunlichst zu vermeiden“, sagt der 49-Jährige und lacht. Wobei der Gedanke gar nicht mal so abwegig ist. Schließlich half beim TSV Hagen 1860 in dieser Feldsaison bereits der 50-jährige Dirk Schachtsiek aus. Der Gedanke an ein direktes Duell der beiden ehemaligen Nationalmannschaftskollegen hat durchaus Charme. „Aber wir haben ja auch noch Tim Albrecht“, verweist Neuefeind auf seinen Mittelmann, der bereits am vergangenen Wochenende beim 5:3 über die SG Stern Kaulsdorf im Rückschlag überzeugte.

„Am Ende dürfte es darauf ankommen, welche Abwehr den besseren Tag erwischt“, glaubt Neuefeind. Im Gegensatz zum Angriff steht ihm in der Defensive sogar eine zusätzliche Alternative zur Verfügung, da Paul Barklage seine Leistenverletzung auskuriert hat. Vor der Partie bestreitet die erste Ahlhorner Frauenmannschaft ein Einlagespiel gegen die brasilianische U 18-Nationalmannschaft, die sich auf die WM in Eibach vorbereitet.

Tags darauf treten die Südamerikanerinnen dann gegen den ASV-Nachwuchs an, während es die Neuefeind-Crew mit dem Tabellenzweiten TV Voerde zu tun bekommt. Die jungen Gäste vom Niederrhein um den frischgebackenen U 21-Europameister Philip Hofmann spielen bislang eine ganz starke Saison und haben die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft in Bredstedt (13./14. August) bereits sicher. „Sie haben nur zwei Miese auf dem Konto – das zeugt von einer guten Mannschaft. Aber den ASV müssen sie erstmal schlagen“, meint Neuefeind.

Für den TV Brettorf geht es am Sonntag, 10.30 Uhr, gegen die SG Stern Kaulsdorf um den Klassenerhalt. „Sollte Kaulsdorf am Tag davor beim TK Hannover verlieren, könnten uns schon ein paar Satzgewinne reichen. Aber unabhängig davon, wollen wir gewinnen“, sagt Christian Kläner. Brettorfs Spielertrainer ist „überrascht“, dass der Tabellenvorletzte aus Ostberlin „erst vier Punkte geholt hat“. Dagegen haben die Gastgeber, bei denen Jens von Seggern und Marcel Osterloh aushelfen werden, durch das jüngste 5:3 beim VfL Kellinghusen Selbstvertrauen getankt.

mar

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Sarah Schwarz glänzt als Vollstreckerin und Vorbereiterin

Sarah Schwarz glänzt als Vollstreckerin und Vorbereiterin

„Punkten, ohne Wenn und Aber“

„Punkten, ohne Wenn und Aber“

Jan Knutzens Pech ist Michael Majewskis Glück

Jan Knutzens Pech ist Michael Majewskis Glück

„Die Liga ist eine Lotterie“

„Die Liga ist eine Lotterie“

Kommentare