„Austro-Triathlet“ wieder fit

Siedlitzki meldet sich zurück

Christian Siedlitzki

Armsen - Nach langen Wochen der Erschöpfung und Krankheit meldete sich jetzt der „Austro-Triathlet“ Christian Siedlitzki eindrucksvoll zurück. Bei seinem ersten Triathlonstart in dieser Saison belegte er gleich der dritten Gesamtrang und siegte in seiner Altersklassen beim 28. Müdener Volkstriathlon.

Die zu absolvierenden Distanzen waren 450 Meter Schwimmen im 21 Grad warmen Heidesee, 23 Kilometer Radfahren und 4 Kilometer Laufen. Sieger wurde Timo Kuhlmann (53.18 Minuten) vor Steve Kehl in 55.57 Minuten (beide Hannover 96) vor Siedlitzki in 56.11 Minuten. Außerdem belegten der Armsener mit mit seinem neuen Verein, den LAV Verden, den dritten Gesamtrang in der Mannschaftwertung.

Überrascht war Siedlitzki schon beim Schwimmen, dass er so weit vorne aus dem Wasser kam. Seit dem Winter wird er von einer Schwimmtrainerin betreut, die ihm viel in Sachen Technik beigebracht hat. „Seitdem schwimme ich mit weniger Kraft und komme erholter aus dem Wasser. Da habe ich in den letzten 30 Jahren doch einiges falsch gemacht“, so der Arsmener.

Auf der Radstrecke ging’s dann voll zur Sache. Kuhlmann ging sofort an die Spitze, keiner der Mitkonkurrenten konnte das Tempo mitgehen. Dahinter bildete sich eine Vierergruppe. Siedlitzki führte die Gruppe den Großteil des Rennens an. Aufgrund der langen Trainingspause fehlte ihm aber noch die Spritzigkeit.

Mit Krämpfen in beiden Waden ging es dann auf die Laufstrecke. „Wenn ich nicht wüsste, dass die Krämpfe nach einem Kilometer immer bei mir abklingen, wäre ich stehen geblieben. Aber so konnte ich meinen hervorragenden dritten Gesamtrang ins Ziel retten“, war der Österreicher mehr als zufrieden mit seiner Platzierung.

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Das ist der FCI

Das ist der FCI

Meistgelesene Artikel

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Kommentare