Oberliga-Absteiger trennt sich auch von Mike Gabel

Rolle rückwärts beim TBU: Offermann muss doch gehen

Nach dem Abstieg aus der Fußball-Oberliga spendeten Mike Gabel (links) und Uphusens Trainer Dennis Offermann den Spielern noch Trost. Dienstagabend erhielten beide nun die „Kündigung“. J Foto: häg

Uphusen - Von Kai Caspers. Paukenschlag beim TB Uphusen: Auch wenn die Resultate alles andere als erfreulich waren, hatte Markus Nesemann Trainer Dennis Offermann noch im März das Vertrauen ausgesprochen und sich mit ihm auf eine Zusammenarbeit für eine weitere Saison geeinigt. Diese Vereinbarung ist jedoch hinfällig. „Wir werden uns am Saisonende von Dennis und Co-Trainer Mike Gabel trennen“, ließ Nesemann, Team-Manager des abgestiegenen Fußball-Oberligisten, am Mittwoch verlauten.

Hinsichtlich der Gründe ließ sich Nesemann jedoch nicht in die Karten gucken. Nur soviel: „Die Trennung ist im beiderseitigen Einvernehmen erfolgt. Dabei hat der Abstieg keine entscheidende Rolle gespielt. Vielmehr haben gewisse Umstände im Verein dazu geführt, dass der Schritt für beide Seiten nicht zu vermeiden gewesen ist.“

Eine Aussage, die Dennis Offermann, auch wenn die Entscheidung für ihn ziemlich überraschend kam, nicht dementieren wollte. Allerdings machte der 36-Jährige ganz deutlich, dass der Schritt vom Verein ausgegangen ist. „Ich wäre gerne geblieben. Denn auch wenn ich meine Ziele nicht erreicht habe und deutlich hinter den eigenen Ansprüchen geblieben bin, habe ich in diesem einem Jahr sehr viel gelernt“, will sich Offermann nun bei seinem letzten Auftritt als verantwortlicher TBU-Trainer im Heimspiel gegen FT Braunschweig (Sonntag, 15 Uhr) nach Möglichkeit mit einem Sieg verabschieden. Was die eigene Zukunft angeht, konnte der 36-Jähriger verständlicherweise noch keine Angaben machen. „Ich will weiter als Trainer arbeiten. Da in den meisten Vereinen die Planungen für die kommende Saison schon abgeschlossen sind, kommt die Trennung für mich natürlich zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Daher muss ich das jetzt erstmal alles sacken lassen und gucke dann, ob sich irgendwo anders etwas ergibt.“

Wesentlich größer war der Frust bei Co-Trainer Mike Gabel: „Ich bin total enttäuscht. Denn ich war im Winter unter anderen Voraussetzungen nach Uphusen gekommen. Damals wurde mir zugesagt, dass die Zusammenarbeit nicht nur auf ein halbes Jahr begrenzt ist. Daher habe ich für die Entscheidung kein Verständnis, zumal ich mich in der kurzen Zeit schnell mit dem Verein und dem Umfeld identifiziert habe.“

Dass die Trennung von Offermann weitere Konsequenzen für den TBU nach sich ziehen kann, darüber ist sich Markus Nesemann im Klaren. „Es kann durchaus passieren, dass der eine oder andere Spieler seine Zusage für die neue Saison jetzt zurückzieht. Aber das können wir nicht beeinflussen. Wir werden jedoch alles daran setzen, dass wir in der kommenden Saison eine Mannschaft auf die Beine stellen, die um den direkten Wiederaufstieg mitspielt. Und da sind wir auf einem gutem Weg“, hofft der Team-Manager schon in Kürze auch in Sachen Trainernachfolge Vollzug vermelden zu können.

Neddener Advent

Neddener Advent

Martfelder Christkindl-Markt

Martfelder Christkindl-Markt

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Adventsmarkt in Otterstedt

Adventsmarkt in Otterstedt

Meistgelesene Artikel

Verden: Schiri Lüning hat ein spätes Einsehen

Verden: Schiri Lüning hat ein spätes Einsehen

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

TB Uphusen spielt beim 1:3 gegen Heeslingen wie ein Absteiger

TB Uphusen spielt beim 1:3 gegen Heeslingen wie ein Absteiger

Daverdens Coach Voigt vermisst die Cleverness beim 18:18

Daverdens Coach Voigt vermisst die Cleverness beim 18:18

Kommentare