Morsums Torhüter rettet das 29:29 / Verden-Aller zu stark für Embsen – 37:29

Rapillus hält den Punkt fest

Auch wenn Embsens Fabian Schröder hier frei zum Abschluss kam, setzte es gegen Verden-Aller eine klare Pleite. J Foto: Hägermann

Embsen - Erster Punktgewinn in der Handball-Landesklasse für den TSV Morsum: Gegen die SG Arbergen-Mahndorf kam das Team von Trainer Marco Volmert zu einem 29:29. Eine klare Sache war indes das Derby zwischen dem TSV Embsen und der HSG Verden-Aller. Am Ende hatte die favorisierten Gäste beim 37:29 klar die Nase vorn.

TSV Embsen - HSG Verden-Aller 29:37 (15:20). Obwohl Embsen beileibe keine schlechte Partie zeigte, waren die Verdener letztlich eine Nummer zu groß. „Wir haben schwer ins Spiel gefunden, uns dann aber nach dem Wechsel gesteigert“, hatte Embsens Trainer Reinhard Leprich trotz der nächsten Niederlage einen Aufwärtstrend bei seiner Mannschaft gesehen. Trainerpendant Frank Janzen lobte seine Mannschaft, die auch ohne vier Stammspieler vor allem in der Offensive zu gefallen wusste. „Wir haben schnell und vor allen Dingen vorne auch sauber gespielt“, war das für Janzen auch ein Verdienst seines Spielmachers Juri Wolkow. Trotz der 29 Gegentreffer bescheinigte der HSG-Coach seinem Torhüter Mirco Thalmann, zumal die Leistung in der Deckung noch steigerungsfähig war. Schon in der Anfangsphase hatten die Gäste das Kommando übernommen und die Führung nach dem 8:4 (15.) auch nicht mehr abgegeben.

Tore TSV Embsen: Dietrich (8), Kröger (6), Rocks (5), Schröder (4), Döhling (4), Peter (2). Tore HSG Verden-Aller: Wolkow (7), Häfker (6), Stolpmann (4), Kanarskas (4), Torge (4), Konradt (4), Genee (3), Albert (3), B. Härthe (2).

TSV Morsum - SG Arbergen-Mahndorf 29:29 (14:13). Vier Sekunden vor dem Ende drohte den Morsumern beim 29:29 die nächste Niederlage. Doch Torhüter Jens Rapillus parierte einen Siebenmeter und rettete seinem Team damit den ersten Zähler. „Diese Einstellung müssen wir auch in den nächsten Spielen an den Tag legen. Dann kann es auch etwas werden“, erklärte Morsums Trainer Marco Volmert erleichtert nach dem ersten Punktgewinn gegen den Mitabsteiger um Coach Jörg Budelmann. Zwar waren die Gastgeber schwer aus den Startlöchern (6:10, 24.) gekommen, doch in der Folge nahmen die Morsumer den Kampf an und wurden dafür mit dem 14:13 zur Pause belohnt. Dieser Vorsprung wurde bis zum 19:17 (41.) behauptet. Kurz vor Ende erzielte der elffache Torschütze Jannis Elfers den umjubelten Ausgleich, ehe Jens Rapillus diesen dann auch noch festhielt.

Tore TSV Morsum: Elfers (11/3), Osmers (5), Nienstädt (5), Meyer (52), M. Fastenau (1), Beuße (1), Böhlke (1). 

bjl

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Kommentare