Fußball-Bezirkspokal: TSV Etelsen kann beim Ligarivalen noch einen 1:3-Rückstand in einen 4:3-Sieg ummünzen

Oliver Warnke läutet die Aufholjagd in Verden ein

Da kann sich Etelsens Kapitän Oliver Warnke noch so strecken, an den Kopfball vom Verdens Steen Burford zum zwischenzeitlichen 2:1 kommt er nicht. J Foto: Westermann

Verden - Bereits in der 1. Hauptrunde des Fußball-Bezirkspokals trafen die beiden Landesligisten FC Verdeen 04 und TSV Etelsen aufeinander. In einer kampfbetonten und bis zuletzt spannenden Partie setzte sich schließlich der TSV Etelsen knapp mit 4:3 (1:2) durch.

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Nach einem 1:3-Rückstand so wiederzukommen und die Partie bei der Hitze noch innerhalb von drei Minuten komplett zu drehen, war schon eine feine Leistung“, sagte Etelsens neuer Trainer Dennis Offermann. Den Reiterstädtern gelang es in der zweiten Halbzeit nicht nach der 3:1-Führung Ruhe ins Spiel zu bringen und schied noch aus den Pokal aus. „Diese Niederlage muss ich erst einmal verdauen“, meinte auch Verdens Co-Trainer Ralf Görgens, der Urlauber Sascha Lindhorst erneut vertrat.

Der FC Verden 04 ging durch einen platzierten Schuss von Maximilian Schulwitz früh mit 1:0 (3.) in Führung. Der TSV Etelsen wurde dadurch aber nicht nervös, sondern glich durch Nils Deke (23.) zum 1:1 aus. Die Gastgeber gingen noch vor der Halbzeit erneut in Führung, als Steen Burford (32.) nach einem Freistoß mit dem Kopf zur Stelle war. Die zweite Halbzeit begann für den FC verheißungsvoll, denn durch einen direkt verwandelten Freistoß lagen die Gastgeber durch Jonathan Schmude sogar mit 3:1 (56.) vorn. Damit schien eine Vorentscheidung gefallen, doch trotz der tropischen Temperaturen steckte der TSV Etelsen nicht auf und verkürzte per Foulelfmeter durch Oliver Warnke auf 2:3 (68.). Verdens Torhüter Torben Figna soll dabei laut Schiedsrichter den eingewechselten Nicolai Gräpler berührt haben. Durch den Anschlusstreffer bekamen die Gäste noch einmal richtig Oberwasser. Nach einem Freistoß von Stephan von Freeden glich Christopher Petzold nur zwei Minuten später zum 3:3 aus. Und das sollte es für die Gäste noch nicht gewesen sein, denn eine weitere Minute später gelang Nicolai Gräpler mit einem Schuss aus spitzen Winkel der umjubelte 4:3-Siegtreffer. Verden hatte sich die Pleite durch drei schwache Minuten selbst zuzuschreiben. Der Sieg der Gäste war aufgrund ihrer Moral nicht unverdient. - jho

Verfassungsreferendum in Italien

Verfassungsreferendum in Italien

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Meistgelesene Artikel

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Kommentare